Das Ende des Verbrennungsmotors ist in Sicht.

Diskutiere Das Ende des Verbrennungsmotors ist in Sicht. im Off Topic Forum im Bereich Public Section; Guten Morgen Gero ! Auch von mir einen wunderschönen Gruß nach MG, bis bald … :winke:

Tischo

Mazda-Forum User
Dabei seit
13.07.2010
Beiträge
492
Zustimmungen
345
Auto
M6 GJ/GL Kizoku Intense
Zweitwagen
CX-30 X186 AWD Signature Style
mir bringt immo weder E noch Plugin Hybrid was, Berlin hat ja immer ne große Klappe, aber dennoch stehen bei mir sowohl auf Arbeit als auch zu Hause die nächsten Ladestationen minimum 2km weit weg.. Im Tagesablauf absolut unpraktikabel... Aber was solls, wir dürfen denn ja hier eh bald nicht mehr fahren wenn das so weiter geht :wall:
 

HELAN

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
09.09.2015
Beiträge
3.341
Zustimmungen
696
Ort
Königs Wusterhausen
Auto
CX-5 / 2,2 D Automatik / 150PS (FWD)
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
CX-7 / 2,2 MZR-CD / 173 PS (AWD)
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Ja, aber was sollen die in den Plattenbausiedlungen 10 oder noch mehr Etagen erst sagen, die haben ja gar keine Chance ihre E- Autos aufzuladen.
 

SaxnPaule

Zuckerbrot ist alle!
Mod-Team
Dabei seit
29.12.2018
Beiträge
1.479
Zustimmungen
769
Auto
GJ2 G194 Signature
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Corolla E11 FL 3ZZ-FE
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Daher sehe ich nach wie vor Konzepte wie sie Toyota hat als absolut zielführend an. Man ist nicht auf Ladesäulen angewiesen und kommt dennoch in den Genuss eines sehr geringen Spritverbrauchs.

Mein Dad bewegt seinen dicken Rav4 Hybrid mit 5,x Liter Verbrauch trotz fast 200 PS. Ich verstehe nur nicht, warum solche Konzepte nicht mit Prämien gefördert werden. Vermutlich, weil kein deutscher Hersteller so etwas anbietet :wall:

Ebenso gibt es seit Jahren Wasserstoffautos (Mirai) in Serie. Leider nicht gefördert und somit zu teuer. Die hätten noch eine bessere Umweltbilanz als die Hybriden. Gut, die Optik ist auch noch ein No-Go, aber die Möglichkeiten wären zumindest vorhanden.
 

HELAN

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
09.09.2015
Beiträge
3.341
Zustimmungen
696
Ort
Königs Wusterhausen
Auto
CX-5 / 2,2 D Automatik / 150PS (FWD)
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
CX-7 / 2,2 MZR-CD / 173 PS (AWD)
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Ich finde auch dass ein Hybridfahrzeug für die Stadt okay ist.
 

Gast76595

Ja, aber was sollen die in den Plattenbausiedlungen 10 oder noch mehr Etagen erst sagen, die haben ja gar keine Chance ihre E- Autos aufzuladen.

Ich glaube auch nicht das der Trend dahin gehen wird das ALLE ein E-Auto haben werden. Es besteht immer noch eine Chance für alternative Kraftstoffe, z.B. aus Algen oder Biomasse und auch Erdgas und LPG gibt es noch (letzteres jedoch poltisch nicht gewollt). Das angekündigte Verbrenner-Verbot bezieht sich meines Erachtens auch nur auf reine Verbrenner, ich denke Verbrenner-Hybride (ala Toyota HSD) dürften uns noch lange Zeit begleiten.

Als ich vor 20 Jahren in der Schule war sollte das Öl noch 30 Jahre reichen, heute reicht es noch 50 Jahre.
 

SaxnPaule

Zuckerbrot ist alle!
Mod-Team
Dabei seit
29.12.2018
Beiträge
1.479
Zustimmungen
769
Auto
GJ2 G194 Signature
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Corolla E11 FL 3ZZ-FE
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens

Skyhessen

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
6.091
Zustimmungen
2.074
Ort
Lahn-Dill-Kreis
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
Ich finde, dass Mazda mit dem MX30 Konzept goldrichtig liegt in Sachen Hybridfahrzeug.
Der ADAC bemängelte die Hybridfahrzeuge bezüglich ihres echten Verbrauchs. Durch das Mehrgewicht durch Akku und E-Motoren verbrauchen die Fahrzeuge mehr Sprit im Verbrennerbetrieb, als die reinen Verbrenner. Kein Wunder, schleppt so ein Hybrid-Fahrzeug permanent bis zu 500kg Mehrgewicht mit sich rum. adac.de/eco-test/plugin_hybride_reale_verbrauchswerte
Die meisten Hybrid-Fahrzeuge sind bis max. 50km reinen E-Betrieb ausgelegt. Dies reicht gerade mal für einen in der Stadt, wer von außerhalb reinfährt, fährt irgendwann mit dem Verbrennungsmotor.
Der MX30 ist immerhin für rd. 150-200km reinen E-Betrieb ausgelegt. Das reicht Dicke für eine Stadtfahrt bzw. für den Großteil beruflicher Pendler. Und über Nacht ist der auch wieder an der normalen Steckdose aufgeladen und fit für den nächsten Tages-Einsatz.
Da haben die Mazda-Ingenieure mal clever nachgedacht ...
 

erstermazda

Neuling
Dabei seit
18.12.2019
Beiträge
115
Zustimmungen
22
Ich dachte beim MX30 ging es bei dem kleinen Akku nur um die ökologischen Aspekt und nicht um ein cleveres Gesamtkonzept? Dass der gesamte Prozess inkl. Batterieproduktion bei größeren Batterien mehr Schadstoffe produzieren würde als ein aktueller Diesel, was ja durchaus logisch klingt.

Davon abgesehen würde sich der Markt selbst regulieren, wenn es in Deutschland angemessene Strompreise gäbe. Bei meinen letzten beiden Auswanderungen in Nachbarländer war ich sehr verwundert, als ich trotz der niedrigen Strompreise, die ungefährt 1/3 bis 1/4 der in Deutschland entsprachen, in meinen Wohnungen ausschließlich Energiesparlampen vorgefunden hatte. Bei solchen Preisen habe ich mir die Frage gestellt, warum ich das Licht überhaupt noch ausschalte, wenn ich die Wohnung verlasse. Aber so was versucht man dann durch Steuererleichtungen und Prämien auszugleichen, was dann andere bezahlen müssen.
 

Gast76595

Es geht um das Gesamtkonzept, nicht nur den Akku. Der Elektromotor kommt z.B. ohne Seltene Erden aus (SSM Motor), das Leder ist vollständig Kunstleder (außer Lenkrad) und es wurden keine energieintensiven Karbonteile eingesetzt.
 

Mr. Mazda

Stammgast
Dabei seit
16.02.2020
Beiträge
1.702
Zustimmungen
1.469
Ort
Karlsruhe
Auto
Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
@draine
Ergänzend bestehen teile der Türverkleidung sowie die Sitzflächen aus recycelten PET Flaschen ;)

Der kleine Akku wurde auch gewählt weil man "sogar" nach dem Austasch in ca. 10+ Jahren trotzdem weniger CO2 produziert als ein vergleichbarer Diesel/Benziner :idea:
 

Gast76595

Es wäre mal interessant zu erfahren was so ein Austauschakku nach heutigen Stand kosten würde und ob es in Zukunft über unabhängige Zulieferer evtl. auch bessere Akkus geben wird (gleicher Bauraum, andere Zellchemie, quasi Plug&Play).
 

driver626

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
01.03.2007
Beiträge
2.904
Zustimmungen
319
Ort
in der schönen Wetterau/Hessen
Auto
Mazda 6 Sport 2.2 Sportline + Eibach, AHK
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Kawasaki ZR7-S mit Wilbers+ Bos, Bj.02
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Ich finde, dass Mazda mit dem MX30 Konzept goldrichtig liegt in Sachen Hybridfahrzeug.

Leider ist der MX30 kein Hybrid, sonder ein vollelektrisches Fahrzeug.
Dass der keinen Riesen-Akku mit schleppt finde ich auch vernünftig.
Aber nur mit dem angekündigten Range-Extender wäre der eine Option für mich als Zweitfahrzeug.
Ansonsten kann es bei 150-200km (für einen Tag) bei mir schon richtig eng werden.
Über eine verringerte Reichweite im Winter, Stau und anderen Hindernisse mag ich da gar nicht erst nachdenken.

Und als reines Stadtfahrzeug? Wer kann sich das zusätzlich noch leisten? Die Masse eher nicht.
Die stellt sich ein Fahrzeug vor die Tür dass für alle Lebenslagen genutzt wird.
Und bis das ein elektrisches ist vergehen noch 10 Jahre.
Bevor nicht viel mehr an Arbeitsplätzen, Supermarktparkplätzen (und vielen anderen Parkmöglichkeiten)
Ladestellen installiert sind wird der E-Auto-Absatz beim aktuellen (geringen) Wachstum bleiben.

Halte das reine E-Auto nur für einen Spartenantrieb, nicht geeignet für die Massenmobilisierung.
Aber das elektrische Fahren ist das effizienteste überhaupt.
Nur der Strom muss anders gespeichert oder mobil (RangeExtender, Brennstoffzelle, Wasserstoff, etc.) produziert werden.
Dann wird das ganze praktikabel.
 

Gast76595

Ein Zweitauto ist doch heutzutage kein Luxus mehr, sondern absolute Bedingung wenn beide Partner einen Job haben. Da nimmt halt der, der nicht so weit fahren muss, das Elektroauto und der, der weiter fahren muss, den Verbrenner. Und am Wochenende versucht man dann alles vollelektrisch abzudecken (damit es sich auch lohnt).
 

Skyhessen

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
6.091
Zustimmungen
2.074
Ort
Lahn-Dill-Kreis
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
Leider ist der MX30 kein Hybrid, sonder ein vollelektrisches Fahrzeug.
Aber nur mit dem angekündigten Range-Extender wäre der eine Option für mich als Zweitfahrzeug.
Ansonsten kann es bei 150-200km (für einen Tag) bei mir schon richtig eng werden.
ups ... stimmt ja. Der sog. Range-Extender (Wankeltechnik?) kommt ja erst noch hinzu.
motor1.com/mazda-mx30-2020
mazda-mx-30-2020-im-test.jpg

Da wird soviel geschrieben, dass ich schon völlig durcheinander war. Da dachte ich, der aktuelle MX30 wäre schon so ausgestattet. :doh:
Nö ... somit wird der aktuelle MX30 keine Option für mich werden. Dann werde ich noch abwarten, bis die Kombi "200km elektrisch - darüber hinaus Verbrenner" serienreif wird oder halt wirklich die Elektromobilität vergleichbar nutzbar ist zu den heutigen Verbrennungsmotoren. Da ich auch meine Autos i.d.R. 8-10 Jahre lang fahre, werde ich wohl einer der Letzten sein, der noch mit Verbrennungsmotoren-Prinzip oder -Kombination rumdüsen wird.
 

mali1957

Neuling
Dabei seit
25.04.2013
Beiträge
109
Zustimmungen
69
Ort
22045 Hamburg
Auto
CX-30 2.0X 180PS Autom. Mitternachtsblau
KFZ-Kennzeichen
Moin Mazda-Freunde.

Benziner, Diesel, oder E-Antrieb?
Für mich bleibt nur der Benziner übrig, da für einen Diesel die tägliche Strecke zu kurz ist und ein E-Auto
nirgends aufgeladen werden kann. Zumindest nicht in Sichtweite.
Der E-Antrieb für den täglichen Einsatz ist eigentlich schon interessant, wenn ich Eigenheimbesitzer wäre,
oder zumindest in einer Tiefgarage mit Stromanschluss parken würde.
Da ich aber im 3. Stock eines Mehrfamilienhauses wohne und mein angemieteter Parkplatz ca. 100 Meter
entfernt ist, sehe ich keine Möglichkeit ein E-Auto aufzuladen.
Die öffentlichen Ladesäulen sind in meinem Umfeld (Arbeitsstelle und Wohnung) einfach zu weit entfernt.
Und was ich zu bemängeln habe, ist die Transparenz der Strompreise, welche nie an den Ladesäulen
angezeigt wird. Somit ist ein Preisvergleich unmöglich.
Und ganz davon abgesehen, ist das Aufladen an öffentlichen Ladesäulen auch noch sehr teuer.
Fazit für mich: Ich bleibe die nächsten Jahre dem Benziner treu..Ein E-Auto ist für mich keine Alternative.
Und so wird es wohl auch für die Mehrheit der normalen Autofahrer sein. Nur unsere Öko-Deppen in Berlin
bekommen davon nichts mit, da sie mit geschlossenen Augen durch die Gegend rennen.

Gruß aus Hamburg an alle Frühaufsteher

Manni (mali1957)
 

Gast76595

Das Problem bei den öffentlichen Ladesäulen ist auch das die Preise in letzter Zeit extrem gestiegen sind. Da kommt man dann mit einem reinen Benziner an reinen "Energiekosten" günstiger. Da werden neben den eigentlichen Lade-kWh-Gebühren auch noch Parkgebühren angerechnet und bei manchen gibt es dann nach 5 Stunden auch Stand-Strafgebühren. Ein Eigenheim ist schon gut bzw. zumindest eine eigene Garage Pflicht (wenn man schon zur Miete wohnt).
 

NeuerDreier

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
05.07.2009
Beiträge
3.330
Zustimmungen
1.010
Ort
Lennestadt
Auto
CX5 G194 AWD AT Matrixgrau Metallic
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Altes Bobbycar
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
Dann werde ich noch abwarten, bis die Kombi "200km elektrisch - darüber hinaus Verbrenner" serienreif wird oder halt wirklich die Elektromobilität vergleichbar nutzbar ist zu den heutigen Verbrennungsmotoren. .

So wie ich gehört habe, bleibt der MX30 ein reines E-Auto. Der Range-Extender treibt einen Generator an, welcher die Batterie läd. Er soll anspringen, sobald die Batterie einen bestimmten Entleerungsgrad erreicht hat. Also kein Direktantrieb über den Range-Extender.

Und dann war ja auch noch das hier ...

Mazda lässt sich Wankel-Hybridantrieb schützen
 

Gast76595

Zumindest im Ausland gibt es ihn auch als Mild-Hybrid mit normalen Skyactiv-Benziner. Für Europa aber politisch nicht gewollt ...
 

Skyhessen

Mazda-Forum Profi
Dabei seit
21.06.2014
Beiträge
6.091
Zustimmungen
2.074
Ort
Lahn-Dill-Kreis
Auto
Mazda CX30 M-Hybrid G150, AT, EZ 6/21
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda´s seit 1995 /// Peugeot 207cc VTI 120
Echt innovativ, was Mazda mit den Wankelmotoren/Elektromobilität plant. Ob es es tatsächlich so wird, sei dahingestellt.
In Sachen E-Mobilität (reine Elektro-Autos) will Mazda zukünftig mit Toyota zusammen arbeiten.
vision-mobility.de/news/die-zukunft-von-mazda-keiner-ist-kreativer
Auch drängt Mazda stärker in den Bereich "Premium" - nur dort lässt sich noch ausreichend Geld verdienen.
Wobei es Mazda als "kleinen Hersteller" finanziell arg gebeutelt hat finanzen.at/ausblick-mazda-motor-legt-zahlen-zum-juengsten-quartal-vor
Böse Zungen munkeln schon von einer evtl. (Teil-)Übernahme durch Toyota?
 
Thema:

Das Ende des Verbrennungsmotors ist in Sicht.

Oben