Bremsen schlagen / Neue Bremsen lösen das Problem nicht

Diskutiere Bremsen schlagen / Neue Bremsen lösen das Problem nicht im Mazda 6 Forum im Bereich Mazda6 und Mazda6 MPS; Hallo Leute, ich hoffe ihr könnt mir helfen... ich hab ein riesen Problem mit meinem Mazda... erstmal zum Auto: Mazda 6 GG1, Baujahr 2007...

SirUseless

Dabei seit
19.11.2015
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Hallo Leute,

ich hoffe ihr könnt mir helfen... ich hab ein riesen Problem mit meinem Mazda...

erstmal zum Auto:
Mazda 6 GG1, Baujahr 2007, 100.000km


Das Problem:
Bremsen schlagen und machen Störgeräusche (manchmal ein Kratzen, manchmal ein Quietschen...)

Angefangen hat es als ich ihn gut ein halbes Jahr gefahren habe (Gebrauchtkauf, keine Garantie).
Sobald ich Bremse, wackelt das ganze Auto. Außerdem höre ich beim fahren öfters ein regelmäßiges "quietschen" von vorne rechts (ist abhängig davon, wie schnell sich der Reifen dreht).
Selbstdiagnose: Bremsen müssen verzogen sein
Lösung: Neue Bremsscheiben und Belege

Mit den neuen Bremsen war erstmal ruhe. 1000 km später kehrt das schlagen leicht zurück. Hmm... die Bremsen sind wohl nicht schuld, irgendwas muss die Bremsen beschädigen.
Also Auto auf die Hebebühne, Bremsen angeschaut, Fehler gefunden (dachten wir).
Der Bremssattel vorne rechts ist fest und bietet keinen "spielraum" für die Bremsen.
Lösung: Neuer Bremssattel und neue Bremsen vorne.

Wieder 1000km ruhe, und was kommt wieder? Richtig, das Schlagen der Bremsen.


Nur was könnte das sein? Welches Teil verzieht meine Bremsscheiben ständig?
Ich bin kein Meachaniker und kenne mich nur schlecht mit Fahrzeugen aus, würde jedoch die Radnabe+Radlager verdächtigen.

Was meint ihr? Welches Teil könnte die Probleme verursachen?

Ich möchte endlich die Fehlerquelle beseitigen, da 3 mal pro Jahr die Bremsen wechseln doch nicht in meinen Budget liegt ;).


Ich verdächtige die rechte vorderne Seite, da von dort die Geräusche" entstehen.
Da ich jedoch keine Messuhr habe, bin ich mir nicht 100% sicher und freue mich auch über andere Ideen :)


Ich hoffe jemand kann mir helfen.
Schon mal Vielen Dank

Grüße

Max
 

K.samohT

Stammgast
Dabei seit
04.10.2011
Beiträge
1.202
Zustimmungen
3
Die Vorderachse wurde aber schon mal von jemanden mit Fachkenntnisse geprüft? Radlager, Querlenker, Buchsen ect.?

MfG Thomas
 
Paddy

Paddy

Mod-Team
Dabei seit
15.02.2010
Beiträge
3.715
Zustimmungen
150
Ort
Schwerte
Auto
Mazda 3 BL
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
KTM 50 MSS Bj. 1979
Lass die Bremsscheiben mal abdrehen!
Bei mir haben auch (2 mal) keine neuen Scheiben geholfen. Das Problem kam nach 1000-3000 km wieder.
Seit dem Abdrehen der Scheiben vorne habe ich Ruhe! Nun schon 80.000 Km seit dem Abdrehen.
Erklären kann ich es mir nur so, dass die neuen Scheiben von Anfang an schon eine Unwucht gehabt haben müssen, welche sich dann beim Bremsen immer stärker ausgeprägt hat.
Damals wurde bei mir alles auf meine Fahrweise geschoben. Das war aber totaler Unfug und spätestens nach dem zweiten Satz neue Bremsscheiben vorne habe ich nur noch extrem sanft gebremst - um nicht zu sagen, fast nur durch Motorbremse gebremst zu haben.
Das hat aber nicht geholfen, auch diese waren nach wenigen tausend km wieder verzogen.
Nach dem abdrehen konnte ich endlich wieder "normal" bremsen und habe seitdem Ruhe.
Grüße, Paddy
 
Zuletzt bearbeitet:
marad

marad

Mazda-Forum User
Dabei seit
05.02.2015
Beiträge
775
Zustimmungen
12
Ort
Wien
Auto
Mazda G122 BP Homura
Wahrscheinlich ist die Auflage der Scheibenbremsen nicht perfekt.
Alles auseinandernehmen, penibel reinigen (vorallem die Auflageflächen); mit Keramikpaste die Auflageflächen der Scheibenbremsen einschmieren.
 

skymaster

Mazda-Forum User
Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
751
Zustimmungen
20
Ort
Jahnsdorf bei Chemnitz
Auto
Mazda 6 GG1 1,8 Benzin
KFZ-Kennzeichen
Hallo Fredstarter,

Billig- oder Markenware, die Scheiben und Beläge? Gute Erfahrung habe ich mit Herth&Buss, vorrausgesetzt ist fachgerechte Montage.

Grüße Mario.
 

SirUseless

Dabei seit
19.11.2015
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Wahrscheinlich ist die Auflage der Scheibenbremsen nicht perfekt.
Alles auseinandernehmen, penibel reinigen (vorallem die Auflageflächen); mit Keramikpaste die Auflageflächen der Scheibenbremsen einschmieren.

Hallo Fredstarter,

Billig- oder Markenware, die Scheiben und Beläge? Gute Erfahrung habe ich mit Herth&Buss, vorrausgesetzt ist fachgerechte Montage.

Grüße Mario.

Derzeit sind Brembo Bremsscheiben drinnen.
Zuvor TRW.

Das Problem ist also Herstellerunabhängig.

Die Scheiben reinigen halte ich für unnötig, da die Scheiben ja vorerst funktionieren und erst mit der Zeit zu "schlagen" beginnen.
 

skymaster

Mazda-Forum User
Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
751
Zustimmungen
20
Ort
Jahnsdorf bei Chemnitz
Auto
Mazda 6 GG1 1,8 Benzin
KFZ-Kennzeichen
Hallo Fredstarter,

Bremsenprobleme am GG/GG1, so wie du sie beschreibst, sind mir unbekannt. Festgegammelte Sättel hatte ich schon, aber niemals rubbelnde/schlagende Bremsen, und das nach fast 120000km. Versuch doch erstmal im Ausschlußverfahren, was dir hier geraten wurde. Nicht böse gemeint, aber gelernte Mechaniker müssen nicht unbedingt Ahnung haben...

Und was sagt der fMh dazu?

Grüße Mario.

PS.: Interessant wäre noch der tatsächliche Rund- bzw. Planlauf der Scheiben und Aufnahmen, also einfach Messuhr an die Aufnahme/Auflage der Nabe, erst ohne, dann mir montierter Scheibe. Wenns zu Rubbeln anfängt, nochmals Planlauf prüfen.
 

SirUseless

Dabei seit
19.11.2015
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Hallo Fredstarter,

Bremsenprobleme am GG/GG1, so wie du sie beschreibst, sind mir unbekannt. Festgegammelte Sättel hatte ich schon, aber niemals rubbelnde/schlagende Bremsen, und das nach fast 120000km. Versuch doch erstmal im Ausschlußverfahren, was dir hier geraten wurde. Nicht böse gemeint, aber gelernte Mechaniker müssen nicht unbedingt Ahnung haben...

Und was sagt der fMh dazu?

Grüße Mario.

PS.: Interessant wäre noch der tatsächliche Rund- bzw. Planlauf der Scheiben und Aufnahmen, also einfach Messuhr an die Aufnahme/Auflage der Nabe, erst ohne, dann mir montierter Scheibe. Wenns zu Rubbeln anfängt, nochmals Planlauf prüfen.

Hallo skymaster,

erstmal "fmh"?.

Die bereits gennannten Ideen helfen mir leider nicht wirklich.
Das Problem liegt definitiv nicht an den verbauten scheiben. Ich habe 2 verschiedene Marken getestet und da ich im KFZ Großhandel arbeite habe ich Zugriff auf die Reklamationszahlen. Bei den Scheiben gibt es bei niemanden außer mir Probleme.

Klar könnte ich die Scheiben abdrehen, aber die ideale Lösung ist das nicht.

Mit der Messuhr (hatte ich ausgeliehen) hatten wir bereits die Radnabe gemessen. Die sah eigentlich in Ordnung aus.
Dennoch wird wohl die Radnabe als nächsten ausgetauscht. Andere Ideen haben wir nicht mehr.
 
Paddy

Paddy

Mod-Team
Dabei seit
15.02.2010
Beiträge
3.715
Zustimmungen
150
Ort
Schwerte
Auto
Mazda 3 BL
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
KTM 50 MSS Bj. 1979
Wieso nicht einfach die Scheiben mal abdrehen lassen - wenn dann doch für immer Ruhe sein könnte?
Paddy
 

SirUseless

Dabei seit
19.11.2015
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Wieso nicht einfach die Scheiben mal abdrehen lassen - wenn dann doch für immer Ruhe sein könnte?
Paddy

Wäre für mich wie gesagt keine ideale Lösung.
Ich möchte das Problem ja gerne "komplett" lösen, und nicht bei jedem Bremscheibenwechsel die Bremsen abdrehen lassen müssen.
Außerdem wohne ich am "Arsch der Welt" und müsste auch erstmal eine Werkstatt finden, die das macht.

Trotzdem danke für den Tipp. Das ist die letzte Lösung, falls ich den Verursacher wirklich nicht finde.

Übrigens, die Bremsscheiben haben neu keine Unwucht. Haben wir bereits getestet.
Die Unwucht entsteht nur auf der rechten Seite nach wie bereits erwähnten paar 100km.
 

skymaster

Mazda-Forum User
Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
751
Zustimmungen
20
Ort
Jahnsdorf bei Chemnitz
Auto
Mazda 6 GG1 1,8 Benzin
KFZ-Kennzeichen
Hallo skymaster,

erstmal "fmh"?.

Die bereits gennannten Ideen helfen mir leider nicht wirklich.
Das Problem liegt definitiv nicht an den verbauten scheiben. Ich habe 2 verschiedene Marken getestet und da ich im KFZ Großhandel arbeite habe ich Zugriff auf die Reklamationszahlen. Bei den Scheiben gibt es bei niemanden außer mir Probleme.

Klar könnte ich die Scheiben abdrehen, aber die ideale Lösung ist das nicht.

Mit der Messuhr (hatte ich ausgeliehen) hatten wir bereits die Radnabe gemessen. Die sah eigentlich in Ordnung aus.
Dennoch wird wohl die Radnabe als nächsten ausgetauscht. Andere Ideen haben wir nicht mehr.

Hallo,

und wie war der Planlauf der Aufnahme(Nabe)? Aus dem Gefühl heraus sollten es nicht mehr als 0,1mm sein, verstärkt sich ja noch am größeren Durchmesser der Scheiben. Meine Theorie: Aufgrund der ständigen, leichten Anlage der Beläge durch die Bleche wird die "eiernde Scheibe" ständig leicht abgeschliffen, heist ohne Last geplant. Irgendwann im Fall der Bremsung können die nachgiebigen Faustsättel das das Eiern nicht mehr kompensieren und rubbeln. Hoffe, mich nicht zu verdrückt ausgekehrt zu haben.

LG Mario.

PS.: In diesem theoretischen Fall hilft abdrehen, beseitigt aber nicht die Ursache.
 
Paddy

Paddy

Mod-Team
Dabei seit
15.02.2010
Beiträge
3.715
Zustimmungen
150
Ort
Schwerte
Auto
Mazda 3 BL
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
KTM 50 MSS Bj. 1979
Wie gesagt, bei mir hat es das Problem dauerhaft beseitigt - und ich habe 2 mal neue Scheiben bekommen.
Wieso es durch das Abdrehen zum erwünschen, dauerhaften Erfolg kam, weiß ich bis heute nicht!
Aber wenn du magst, probiere erst die anderen Ansätze ;).
Grüße, Paddy
 
Mitsuhatzer

Mitsuhatzer

Neuling
Dabei seit
23.12.2014
Beiträge
93
Zustimmungen
11
Hast du mal geschaut ob die Bremse auch richtig freigibt?
Vergleich mal die Felgen Temperaturen nach einer längeren Fahrt...

Wenn eine Bremse trotz neuem Sattel nicht freigibt, kann es auch an aufgequollenen Bremsschläuchen liegen.
 

SirUseless

Dabei seit
19.11.2015
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Also Leute,

das Problem scheint gelöst. Was genau das Problem verursacht hat, kann ich nicht sagen, da wir nun nach langem hin und her einfach alles gewechselt haben.

Genauer gesagt:
Der Bremssattel war nicht das Problem.
Das Problem wurde gelöst indem wir einen neuen Achsschenkel + Radnabe + Radlager eingebaut haben.
Außerdem haben wir die Bremsleitungen vorne erneuert.
Seitdem funktioniert alles wunderbar.


Jedoch ein neues Problem:
Bei hohen Geschwindigkeiten geht die ABS Leuchte an.
Ich denke mal wir haben beim Umbau den ABS Sensor auf der Rechten Seite geschrottet.
Oder könnte das noch was anderes sein?
 

skymaster

Mazda-Forum User
Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
751
Zustimmungen
20
Ort
Jahnsdorf bei Chemnitz
Auto
Mazda 6 GG1 1,8 Benzin
KFZ-Kennzeichen
Hallo,

das Problem gelöst? Bezweifle ich...

Das Problem wurde gelöst indem wir einen neuen Achsschenkel + Radnabe + Radlager eingebaut haben.

Radnabe als Ursache würde ich noch akzeptieren, alles andere ist rausgeschmissenes Geld und unlogisch. Sprechen wir uns in 10.000 km wieder?

LG Mario.
 

SirUseless

Dabei seit
19.11.2015
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Hallo,

das Problem gelöst? Bezweifle ich...

Das Problem wurde gelöst indem wir einen neuen Achsschenkel + Radnabe + Radlager eingebaut haben.

Radnabe als Ursache würde ich noch akzeptieren, alles andere ist rausgeschmissenes Geld und unlogisch. Sprechen wir uns in 10.000 km wieder?

LG Mario.

Der komplette achsschenkel inkl Radnabe war günstiger als die Radnabe einzeln... Daher gleich alles gemacht...

Warum denkst du, dass das Problem wieder eintritt?

Bisher (500km) keinerlei Probleme.
Sonst war bereits nach 200km wieder Schluss.

Gruß

Max
 
Nichtraucher

Nichtraucher

Mazda-Forum User
Dabei seit
12.12.2011
Beiträge
591
Zustimmungen
34
Ort
Wien
Auto
Mazda6 Sport GG Diesel
Zweitwagen
Mazda CX-30
500 km sind wirklich nichts, die Bremsscheiben waren noch nicht mal heiß...
 
Engineer

Engineer

Mazda-Forum User
Dabei seit
21.11.2013
Beiträge
549
Zustimmungen
10
Ort
Krefeld
Auto
Mazda 6 (GY) 2,0 CD, 2005
KFZ-Kennzeichen
Moin,
warum das Abdrehen etwas bringen kann?
Bremsscheiben werden aus Stahl gegossen.
Beim Abkühlen entstehen im Material Spannungen. Aus diesem Grund werden die Scheiben anschließend, vor der weiteren Bearbeitung, spannungsfrei geglüht.
Auch hier kann es zu Fertigungsfehlern kommen, die man einer fertigen Scheibe leider nicht ansehen kann.
Kommt es im späteren Betrieb der Bremse zu einer ausreichend hohen Erhitzung, führt dies zum Verzug der Scheiben und das Rubbeln ist perfekt.
Wird die Scheibe danach abgedreht, ist das Rubbeln wieder weg.
Nur wenn die Erwärmung der Bremsscheibe groß genug war und lange genug angehalten hat, kann es sein, dass es danach nicht mehr zu einem erneuten Verzug kommt. Abhängig davon, wie groß die inneren Materialspannungen ursprünglich waren.
 

skymaster

Mazda-Forum User
Dabei seit
24.11.2009
Beiträge
751
Zustimmungen
20
Ort
Jahnsdorf bei Chemnitz
Auto
Mazda 6 GG1 1,8 Benzin
KFZ-Kennzeichen
Hallo Ingo,

schöne und nachvollziebare Erklärung für einen Kenner der Grundlagen des Stahls(mich eingerechnet), Ursache scheint aber Unterdimensionierung der Bremaanlage oder eben Fertigungsfehler. Vermutlich auch Überbeanspruchung der Bremse durch den Fahrer. Eine neue Anlage(Scheiben und Beläge) bremse ich vorsichtig ein, damit sich alles anpaßt und setzt. Hier spielt wahrscheinlich auch vorrausschauendes Fahren eine Rolle, die das Material schont.

Eine weitere Möglichkeit besteht auch, das die Bremsanlage bewußt unterdimensioniert ist, um spezielle Kombinationen Scheiben/ Beläge aus dem Zubehör teuer verkaufen zu können, aber nur meine Theorie.

LG Mario.
 
Thema:

Bremsen schlagen / Neue Bremsen lösen das Problem nicht

Bremsen schlagen / Neue Bremsen lösen das Problem nicht - Ähnliche Themen

Demio (DW) Mazda Demio 1.5 Probleme mit Bremsen / Aufhängung: Hallo liebe Foristen! Wir haben uns vor ca. 7.000 km einen Mazda Demio 1.5 mit 75 PS und einer Laufleistung von ca. 120.000 km gekauft. Alles in...
Bremspedal wird hart bei mehrmaligem Bremsen: Hallo, ich hatte kürzlich zwei Probleme mit den Bremsen. Zum einen war der Bremssattel hinten rechts beschädigt (Bremsscheibe dadurch zu 75% an...
Hintere Bremsen beim 323f BJ wechseln, HILFE!: Servus, bin am verzweifeln... ich bin dabei meine hinteren Bremsen (Beläge und Scheibe) bei meinem Mazda 323f Bj, Baujahr 2001, zu wechseln. Ich...
323 (BJ/BJD) Hinter Bremsen wechsel, Problem mit Bremssattel? HILFE!!!: Servus, bin am verzweifeln... ich bin dabei meine hinteren Bremsen (Beläge und Scheibe) bei meinem Mazda 323f Bj, Baujahr 2001, zu wechseln. Ich...
Vibrationen Mazda 3 BM: Hi zusammen, bräuchte mal einen Tipp von euch. Vorweg, wird etwas ausführlicher. Mazda 3 Bm EZ Ende 14, D150 Automatik aktuell ca 33000km Vor...

Sucheingaben

mazda 6 bremsen schlagen

,

rubbelnde bremsen mazda 6 baujahr 2007

,

mazda 6 probleme mit bremsen

,
schlagen beim bremsen mazda 6
, mazda 3 klopfen beim lösen der bremse, mazda6 ragbremszylinder löst nicht, mazda 3 bk bremsen erneut nach wechsel verzogen, matzda 3 bremsen vorne schlagen, bremsen.neu und schlagen wieder, bremsen schlagen beim bremsen, Mazda 6 GG Bremse vorne klopfen, klopfen beim bremsen cx5, eiernde bremsen, problem bremsen mazda 6
Oben