RX-8 (SE) Brauche ehrlichen, objektiven Rat zu diesem Auto

Diskutiere Brauche ehrlichen, objektiven Rat zu diesem Auto im Mazda RX-8 Forum im Bereich Technikbereich: Die neue Zoom-Zoom Generation; Hallo, meine Frau hat sich total in den RX8 verguckt. Jetzt soll dieser evtl. als Zweitwagen angeschafft werden. Der Verbrauch spielt aufgrund...

AK-2508

Dabei seit
26.01.2016
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Hallo,

meine Frau hat sich total in den RX8 verguckt. Jetzt soll dieser evtl. als Zweitwagen angeschafft werden. Der Verbrauch spielt aufgrund der geringen Fahrleistung keine Rolle . ( Über die Sinnhaftigkeit, mit einem 190PS Wagen einmal die Woche zum LIdl zu fahren, kann man sich natürlich streiten, aber diese Diskussion habe ich schon aufgegeben :-)

Ich habe nur die allergrößten Bedenken, ( vlt auch nur Vorurteile) was diesen Wagen angeht: Eine völlig unzuverlässige , empfindliche unausgereifte Technik, mit viel zu hohen , die Mechanik belastenden Drehzahlen. Wenn was defekt ist, kann wenn überhaupt nur die Fachwerkstatt zu überzogenen Preisen etwas reparieren, die Wartung ist zudem aufwendig und teuer und die Ersatzteile nie vorrätig und preislich auf Apothekenniveau. Von der PS Zahl merkt man ohnehin nichts, da die Leistung erst sehr spät bei einem Drehzahlniveau anfällt, daß niemand freiwillig seinem Auto zumuten mag.


So ich habe das natürlich etwas drastisch formuliert ( möchte auch wirklich keinen Shitstorm lostreten) aber das sind nun mal die Bedenken, die ich habe.

Ich würde mich wirklich gerne vom Gegenteil überzeugen lassen, da mir der Wagen auch richtig gut gefällt. Vielleicht kann man mich ja hier etwas beruhigen.

Bedenklich stimmt mich, das im gesamten "Mobile" nicht ein einziger !!!!! RX8 mit mehr als 180 TKM steht , dafür aber ein hoher Anteil mit Austauschmotoren.

Wenn es denn ein RX8 werden soll, dann besser 190PS oder 230 PS mit Blick auf die Haltbarkeit.

Auf was sollte ich beim Kauf achten ( außer dem Üblichen , dass bei jedem Autokauf gilt) gibt es spezielle Anzeichen für einen beginnenden Motorschaden beim Wankelmotor.


Danke schon einmal an alle.
 

Der C.E.

Hallo,

[...]

Ich habe nur die allergrößten Bedenken, ( vlt auch nur Vorurteile) was diesen Wagen angeht: Eine völlig unzuverlässige , empfindliche unausgereifte Technik, mit viel zu hohen , die Mechanik belastenden Drehzahlen. Wenn was defekt ist, kann wenn überhaupt nur die Fachwerkstatt zu überzogenen Preisen etwas reparieren, die Wartung ist zudem aufwendig und teuer und die Ersatzteile nie vorrätig und preislich auf Apothekenniveau. Von der PS Zahl merkt man ohnehin nichts, da die Leistung erst sehr spät bei einem Drehzahlniveau anfällt, daß niemand freiwillig seinem Auto zumuten mag.

[...]

Hallöchen :winke:

Also ich gehe mal auf ein paar Punkte von dir ein.

Mit dem Auto zum Lidl fahren ? Bei allem unter 15KM, bzw. wenn er nicht richtig warmgefahren wurde, wirst du ihn nur mit sehr viel Glück wieder anbekommen !

Hohe Drehzahlen, die die Mechanik belasten ? Nein! Der Wankel ist ein sich in der Rotation befindender Motor. Da ist die Beanspruchung wesentlich geringer als bei einem Otto-Motor. Eben deswegen dreht ein Wankel so hoch ;)

Von der Leistung merkt man nichts ? Ähm.... also da fehlen mir etwas die Wort :D ... Die Leistung ist da! Aber klar, obenrum. Deswegen fährt man den Wagen entsprechend, dann merkt man das auch. Wieso will man das seinem Auto nicht zumuten ?? Der ist dafür ausgelegt, man muss ihn so fahren, damit der Motor Leistung generiert. Entsprechend erübrigt sich dann auch die Frage nach 190 oder 210 PS.

Bezüglich der Laufleistung bzw. des Austauschmotors. Der Wankel hat an den Dichtleisten der Rotoren sehr viel Verschleiß. In der Regel muss man den Motor alle 50 000 KM (bei dem einen früher, beim anderen später...macht sich meist durch schweres Anspringen und Leistungsverlust bemerkbar) komplett zerlegen (lassen) und die Dichtleisten (und ggf. andere Verschleißteile) erneuern. Deswegen kommen häufig gleich komplette Austauschmotoren rein.

Alles in allem ist der Wagen nichts für jemanden, der ihn auf Grund der Optik unbedingt haben will! Man sollte sehr viel Fachkenntis und schrauberisches Geschick mitbringen...... oder viel Geld.
Das Auto ist eher für Leute, die ihn Hobbymäßig fahren. Und wenn, dann mehr als 50KM am Stück.

Edit: Achja, und neben viel Benzin, verbraucht er auch viel Öl. Der Wankel im RX8 hat eine Verlustschmierung!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Levishadow

Mazda-Forum User
Dabei seit
12.07.2015
Beiträge
749
Zustimmungen
11
Auto
MX-5 Skyactiv-G 160 Sportsline
Zum Thema Haltbarkeit kann man folgendes sagen:
Wenn man auf die Eigenarten des Motors Rücksicht nimmt, kann dieser auch gut halten. Das Konzept ist auch nicht "unausgereift". Es ist nur eben so, dass viele sich einfach nicht damit Beschäftigten, was man so einen Wankel antun darf und was nicht.
ProTip: hochdrehen (wenn warm) gehört definitiv nicht zu den schlechten Sachen.
ProTip2: zum lidl und zurück dafür um so mehr.
Ähnlich wie man eigentlich mit einen Turbo Verfahren sollte, musst du dem Motor Zeit zun warm werden geben. Aber auch nach der Fahrt zum "abkühlen"/runterkommen.

Und zu guter Letzt: ironischerweise ist ein Wankel alles andere als kompliziert aufgebaut. Im Gegenteil.

Lange Rede kurzer Sinn (wie beim HaustierKauf) zum Wohle des Autos:
Kauft ihn nur, wenn ihr auch bereit seit euch vernünftig zu Informieren und entsprechend auch auf die Technik ein zu lassen.

(zumindest Informieren kann schonmal nicht schaden. Bei einigen der Behauptungen im startpost drehen sich mir die FußNägel hoch :evil:)
 

ChauveSouris

Stammgast
Dabei seit
18.11.2014
Beiträge
1.148
Zustimmungen
121
Ort
Regensburg
Auto
Mazda 3 BK 1.6
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda 323 f BG 1.6 16V & 626 GE 2.0 16 V
Was ich auch sehr oft gelesen habe:
Fahr bei der Probefahrt den Wagen warm. Nachdem du ihn wieder abgestellt hast, starte ihn im warmen Zustand erneut.
Wenn er ohne Probleme kalt wie warm anspringt ist alles gut.

Wie der C.E. schon beschrieben hat, gehen die Dichtungen im Wankelmotor schnell kaputt bzw verschleißen, dadurch sind die Kammern ggf nicht mehr 100% abgedichtet --> Probleme beim starten

(So habe ich es gelesen...bin selbst kein Wankelbesitzer)

Grüße
Flo
 

Sebastian S.

Stammgast
Dabei seit
26.06.2012
Beiträge
1.300
Zustimmungen
4
Ort
Ludwigsburg
Auto
Mazda MX5 ND 2.0 SL SP
KFZ-Kennzeichen
Hi,
aus technischer Sicht ist der Wankelmotor ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Die Japaner wollen das auch nicht einfach so aufgeben und forschen immernoch an marktfähigen rotierenden Motoren, die dann auch wieder Einzug im europäischen Markt finden sollen. Bin ja mal gespannt, was die sich da noch aus dem Finger saugen.
Wenn dich mal interessiert, wie so ein Motor von Innen aussieht:
https://www.youtube.com/watch?v=sd6pJtR4PaY

Wie im Video erklärt ist der Ölverbrauch Konstruktionsbedingt, da Öl abhängig von Gaspedalstellung bzw. Motorlast mit eingspitzt wird. Wenn die Dichtungen (auch sehr schön erklärt) verschleißen, was sie zwangsweiße einfach machen stzeigert sich der Ölverbrauch etwas, weil dann auch Öl von der Kurbelwelle in den Brennraum gelangen kann.

Ein Wankelmotor im Kurzstreckenbetrieb zu betreiben ist wie hier schon erklärt absolut unwirtschaftlich, in vielerlei Hinsicht wirst du nur Ärger haben. Obwohl die Motoren sehr kompakt und laufruhig sind ist ein Motorstart aus dem kalten Zustand wohl das schiwerigste bei diesen. Kommt man vorausgegangener Kurzstreckenbetrieb dazu säuft der Motor regelrecht ab, da nicht verbrannter Kraftstoff an den Rotogehäusewänden Kondensiert. Der Kraftstoff kann nicht so einfach wie beim Hubkolbenmotor in die Ölwanne ablaufen, bleibt also im Brennraum stehen. Da sind schon Stunden in der Werkstatt draufgegangen nur um den überschüssigen Kraftstoff da rauszublasen.

Neben den Konstruktionsbedingten "Macken" gibts noch ein größeres Problem: Das Warmstartverhalten. Nicht immer sind es die Dichtungen, es gibt einen modifizierten Starter, der eine Andere Übersetzung zur Schwungscheibe hat und den Motor schneller andrehen lässt. Im kalten Zustand macht das wegen der Anreicherung recht wenig aus, im warmen Zustand braucht man das kleine Extra allerdings.

Zu guter Letzt kann ich hier auch nur nochmal unterstreichen: Einen Wankelmotor muss man haben wollen. Und dann bringt man entweder gutes Geld mit oder Handwerkliches WISSEN, Geschick reicht hier einfach nicht mehr aus.
 

homemb

Dabei seit
17.01.2010
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Hallo ich kann nicht bestätigen das der Motor alle 50tkm gewechselt werden muss. Hab mittlerweile 80tkm auf der Uhr und fahre auch relativ viel kurzstrecke (sogar z.T. 2x 3km 5 tage die Woche). Problem ist dann meistens nur die Batterie weshalb der Motor schlecht anspringt, deswegen ist das Auto bei mir auch immer an der Steckdose zum Laden angeschlossen...
 

ChauveSouris

Stammgast
Dabei seit
18.11.2014
Beiträge
1.148
Zustimmungen
121
Ort
Regensburg
Auto
Mazda 3 BK 1.6
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda 323 f BG 1.6 16V & 626 GE 2.0 16 V
Hallo homemb,

Herzlich Willkommen im Forum.
Klar 50t km sind etwas übertrieben. Ich kenne das Problem meist so ab 100-120 t km.
Aber ich kenn durchaus Rex-Fahrer die 200t auf der Uhr haben und noch nie Probleme hatten :-)

Grüße
Flo
 

Der C.E.

Hallo ich kann nicht bestätigen das der Motor alle 50tkm gewechselt werden muss. Hab mittlerweile 80tkm auf der Uhr und fahre auch relativ viel kurzstrecke (sogar z.T. 2x 3km 5 tage die Woche). Problem ist dann meistens nur die Batterie weshalb der Motor schlecht anspringt, deswegen ist das Auto bei mir auch immer an der Steckdose zum Laden angeschlossen...

Wie ich auch schon schrieb, bei manchen früher, bei manchen später. Der Motor ist aber nunmal defintiv ein Verschleißteil. Bzw. die Leisten. Dass diese verschleißen resultiert nunmal aus dem Aufbau des Motors. Da kommt keiner drum rum ;) ....viele merken aber auch nicht, dass der Motor nach und nach immer weniger Leistung hat. Geht ja auch nicht von jetzt auf gleich. Macht sich irgendwann dann durch schlechtes Anspringen bemerkbar ;)


Edit: Mich würde übrigens mal ein Feedback vom Threadersteller interessieren. :think: finds ziemlich doof, wenn man hier Fragen stellt, und dann nie wieder was hören lässt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

JdmFan

Dabei seit
17.02.2021
Beiträge
1
Zustimmungen
1
Tja wir haben jetzt 2021 und leider keine Antwort von dem User. Dennoch bedanke ich mich für die informationsreichen Antworten! Ich überlege mir einen RX8 zu kaufen da ich ein scheinbar gutes Angebot bekommen habe. Leider hatte ich nur allg. Grundwissen zum Wankelmotor (Dichtheitsverlust, höher Öl Verbrauch, mag den oberen Drehzahlbereich bei geeigneter Temperatur) Sie konnten mich in meinem theoretischen Wissen bereichern. Wie es in der Realität mit dem Fahrzeug aussieht ist Natürlich ein anderes Thema. Da steckt man nun mal nicht drin.
 

Mr. Mazda

Stammgast
Dabei seit
16.02.2020
Beiträge
1.622
Zustimmungen
1.408
Ort
Karlsruhe
Auto
Mazda 3 BP, Skyactiv G122, Automatik
KFZ-Kennzeichen
Zweitwagen
Mazda CX-30, Skyactiv G122, Handschalter
KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens
@JdmFan
Einen guten REX zu finden wird immer schwerer in Deutschland...

Zu viele Unwissende haben die "wenigen" gebrauchten Autos sehr schlecht behandelt und im kalten Zustand getreten :-(

Ein RX sollte vorwiegend ein Sommerauto sein und frisst auch nicht mehr ÖL als manche TFSI vom Premiumherstellern :idea:
 
Thema:

Brauche ehrlichen, objektiven Rat zu diesem Auto

Sucheingaben

mazda rx8 haltbarkeit

,

mazda rx8 motor haltbarkeit

,

wankelmotor haltbarkeit

,
rx8 haltbarkeit
, rx 8 motor Haltbarkeit, rx8 laufleistung, Laufleistung rx8, rx8 173 ölwanne, mazda rx 8 haltbarkeit, Haltbarkeit Mazda rx8, mazda rx 8 renesis kaufen auf was ich achten muss, wankelmotor lebensdauer, mazda rx 8 gebraucht worauf achten, mazda rx 8 motor robust?, rx8 motor haltbarkeut, Mazda rx 8 motorschsden symtpome, haltbarkeit wankelmotor, rx 8 leistungsverlust, mazda rx 8 warm keine leistung, mazda rx 8 zweitwagen, Mazda RX8 Motor Lebensdauer, rx8 fachwerkstatt, laufleistung wankelmotor rx8, wankel motor Haltbarkeit, fachwerkstatt wankelmotor karlsruhe
Oben