Benzinverbrauch herausfinden

Diskutiere Benzinverbrauch herausfinden im 121, 323, 626, 929 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hallo Leute, ich hab einen Mazda 323 BA, Coupe, BJ97 und ca. 90PS So, nun will ich rausfinden wie viel der so an Benzin verbraucht. Gibt es...

  1. #1 Gimepain, 23.11.2007
    Gimepain

    Gimepain Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich hab einen Mazda 323 BA, Coupe, BJ97 und ca. 90PS
    So, nun will ich rausfinden wie viel der so an Benzin verbraucht.
    Gibt es da irgendwie Statistiken oder nen Trick wie man des selbst
    herausfindet?

    Danke
     
  2. K3-VET

    K3-VET Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo,

    schaue auf www.spritmonitor.de . Da sind einige drin.

    Zum selber herausfinden: tanke voll. Also voll. Nicht nur, bis die Zapfpistole selber abschaltet. Stelle den Tages-km-Zähler auf null, und fahre los. Wenn der Tank ziemlich leer ist, tanke wieder voll. Schaue auf den Tageskilometerzähler und rechne:
    Verbrauch = getankte Liter / Tageskilometerstand * 100


    Bis denne

    Daniel
     
  3. #3 Schurik29a, 23.11.2007
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Und so wie es Daniel beschrieben hat, machst Du es regelmäßig - dann hast nen tatsächlichen Durchschnittsverbrauch. Optimal noch, wenn man an der gelichen Zapfsäule tankt, da die Zapfsäulen zwar geeicht sind, aber geringfügig abweichen dürfen.

    Alternativ auch: Einmal bei sehr vorsichtiger, ruhiger und vorausschauender Fahrweise = Mindestverbrauch und einmal voll beladen, mit nem schweren Fuß = Maximalverbrauch
    Irgendwo dazwischen wirst dann immer liegen ;)

    Gruß Schurik
     
  4. K3-VET

    K3-VET Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo,

    uiuiui. Bei meinem letzten Auto lag ich zwischen 5,2 und 17,0 l/100 km. Irgendwo dazwischen liegt wohl jedes Auto :D:D:D


    Bisd enne

    Daniel
     
  5. #5 6_Biker, 23.11.2007
    6_Biker

    6_Biker Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    25.08.2007
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 6 Exclusive
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 3 Exclusive
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Wichtig ist auch, dass der Tankplatz immer schön eben ist bzw. am gleichen Platz getankt wird. Je nach Standort kann ich manchmal mehr oder weniger einfüllen - spätestens bei der nächsten Tankfüllung ist dann aber der Durchschnitt wieder hergestellt.
     
  6. toc

    toc Stammgast

    Dabei seit:
    12.05.2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Efini-MS6 2,5l V6 (GE)
    Was ich mich dabei immer frage: Wie voll ist voll und erfolgt das automatische Abschalten der selben Zapfsäule immer zum gleich vollen Moment? Theoretisch stelle ich mir vor, dass das Benzin z.B. im Sommer mehr schäumt und die Säule deshalb früher abschaltet. Und wenn man bis zum Abschalten tankt und es dann nochmal fünf, sechs Mal klicken lässt, ist der Tank ja voll, es würde aber sicher noch mehr reingehen... Nur im Benzineinfüllstutzen möchte ich das Benzin nicht stehen haben (müssen)...

    Oder anders: Wie bekomme ich meinen Tank an der selben Zapfsäule immer gleich voll?
     
  7. tino27

    tino27 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    3
    Ich hab eigentlich gelernt, dass man nicht "übertanken" soll, damit noch etwas Luft ist, wenn sich der Kraftstoff ausdehnen möchte. Denn wie wir wissen, lassen sich Gase, im Gegensatz zu Flüssigkeiten, komprimieren.

    Der Unterschied der Abschaltung der Zapfpistole ist meiner Meinung nach zu vernachlässigen. Da müsste man ja auch jedes mal mit gleichem Luftdruck fahren, bei gleichen Windstärken, mit den gleichen Verbrauchern usw.

    Es gibt so viele Komponenten, die sich mehr oder minder gegenseitig, je nach Jahreszeit aufheben, dass man da nicht so päpstlich sein sollte. So genau f*ckt kein Graf.

    Außerdem kann ein Fahrzeug schlecht an einer Tankstelle in Waage stehen, da ein Gefälle bei jeder Tankstelle da sein muss, damit Regen usw ablaufen. Dann müsste man auch seine Freude bitten beim Tanken auszusteigen, weil man das letzte mal auch getankt hat, als niemand drin saß.
     
  8. #8 Schurik29a, 26.11.2007
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Wie hast denn das geschafft ??????? 5,2 kann ich noch nachvollziehen, aber 17 Liter ?!?!?! Mit welchem Auto hast Du das geschafft? Das könnte natürlich einiges erklären ;) Habe meinen Cherokee seinerzeit auch zwischen 12 und 25 Liter gefahren :?

    Zum Thema: Ich muss tino recht geben - 100%ig die gleichen Verhältnisse kann man nicht in der Realität nicht erreichen, jedoch sind die Abweichungen verschwindend gering - also bei geschätzten +- 0,2 Litern maximal.

    Gruß Schurik
     
  9. K3-VET

    K3-VET Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo,

    geschafft habe ich das mit einem Daihatsu YRV Turbo. Der hat 1,3 l Hubraum, 129 PS @ 6400 /min, 170 Nm @ 2800 /min - und Automatik. Wiegen tut er 1000 kg. Bei schleichender Fahrweise braucht er zwischen 5 und 6 l - dann hätte es aber auch der Basis-YRV mit 58 PS getan - und 17 l/100 km bei Vollgas auf der Autobahn. Nach 200 km stand die Tanknadel auf Leer :( Bin dann vorsichtig zur nächsten Tanke und habe 34 l reinbekommen (von 40 möglichen Litern)
    Im Regelfall genehmigte er sich aber zwischen 8 und 10 l/100 km.
    Mehr unter www.pampersbomberonline.de.vu --> Fahrzeuge --> Daihatsu YRV GTti


    Bis denne

    Daniel
     
  10. #10 Schurik29a, 26.11.2007
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Hehe, jetzt, wo Du es schreibst.... Hast mir vor einigen Monaten den Link zu Deiner hp gegeben, damit ich mich über den kleinen Flitzer informieren kann ;) Schon erstaunlich, dass so ein "leichtes" Auto auf 17 Liter kommt - aber dafür bestimmt ne menge Spaß 8)

    Gruß Schurik
     
  11. tino27

    tino27 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    3
    WIe bist du aus dem ersten gelben rausgekommen? :shock:
     
  12. K3-VET

    K3-VET Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    1
    KFZ-Kennzeichen:
    Hallo,

    Spaß machte das Auto schon. Es war allerdings auch sehr laut, sehr klein, sehr hart und noch nicht mal besonders sparsam.

    naja, ich erkläre das mal.

    1. abgeschnallt. (woran ich mich aber nicht mehr erinnern kann)
    2. Tür geöffnet.
    3. ausgestiegen
    4. überlegt, ob ich die Polizei rufe oder nur den ADAC
    5. mich für die Polizei entschieden, weil ich die ADAC-Nummer nicht gefunden habe.

    Das Wrack hat dann ein Österreicher gekauft, der einen "normalen" YRV hatte (1,3-l-Sauger mit 87 PS und Handschaltung). Er hat den Motor samt Automatik-Getriebe und anderen "Kleinigkeiten" in seinen eingebaut und fährt heute mit einem "selbstgebauten" GTti rum.

    Zum Thema sei noch bemerkt: fahre so lange wie möglich mit der Tankfüllung. Damit wird die Abweichung automatisch geringer.
    Bsp: du tankst nach 100 km wieder voll. Wenn du (warum auch immer) einen halben Liter mehr oder weniger reinkippst, dann hast du eine Abweichung von 0,5 l/100 km (nach oben oder nach unten)
    Tankst du hingegen erst nach 1000 km wieder voll und jetzt einen halben Liter mehr oder weniger rein, dann hast du eine Abweichung von 0,5 l/1000 km --> 0,05 l/100 km.

    Und über mehrere Tankfüllung heben sich sowieso sämtliche Ungenauigkeiten wieder auf.


    Bis denne

    Daniel
     
  13. toc

    toc Stammgast

    Dabei seit:
    12.05.2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Efini-MS6 2,5l V6 (GE)
    Falls er warm wird. Im Winter kommt er eher wärmer aus dem Boden, im Tank hat man nachher "weniger", im Sommer ist es umgekehrt.

    Du wirfst hier zwei unterschiedliche Dinge zusammen. Mir geht es darum, den Tank bei jedem Tanken an der selben Zapfsäule genau gleich voll zu bekommen. Was dann den Unterschied im Durchschnittsverbrauch ergibt sind die anderen Dinge und mehr, die Du nennst. Und eben um diesen Verbrauch und kleine Abweichungen zuverlässig(er) ermitteln zu können, sollte der Tank bei jedem Volltanken (und ab da rechnet man ja) gleich voll sein.

    Also, was gibt es noch an Tipps, den gleichen Füllstand zu erreichen, außer den Tank möglichst leer zu fahren? (In diesem Fall immer die selbe Zapfsäule vorausgesetzt.)

    Einfach Aufhören zu tanken, wenn die Zapfsäule das erste Mal automatisch abschaltet? Oder einfach weitertanken, bis sich die Zapfpistole mehr oder minder weigert?

    Es wäre schön, wenn ich 1000 km mit einer Tankfüllung schaffen könnte. ;)

    Sämtliche? Vielmehr dürfte es sich ausmitteln, aber ungenau bleibt die Sache bis zuletzt.
     
  14. tino27

    tino27 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    3
    Ich tanke meist in Dortmund bei ein und derselben.

    Mein Verbrauch hat sich jetzt bei 7,7 eingependelt. Sparsam so 7l, normal 8l und schnell 9l. Mein Bestes war kurz unter 6l und mein Höchstes ca 10,5l. ABer die AB-Etappen müssen die Stadtfahrt wieder rausreissen, da Dortmund leider die Stadt der roten Ampeln ist.
     
  15. #15 Schurik29a, 28.11.2007
    Schurik29a

    Schurik29a Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    5.530
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323f BA V6, EZ: 10/1997, silber
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    bis 09.05.08 - 626 GE, 90 PS, EZ: 06/96, 205.650km
    Jetzt bekommst eine nicht ganz ernst gemeinte Aussage ;) :
    Den Tank ganz leer fahren und genau 50 Liter einfüllen - wieder ganz leer fahren und wieder genau 50 Liter einfüllen usw usw... Aber nicht an der Tanke, sondern mit nem Litermaß - dann sind auch die Abweichungen von der Zapfsäule hinfällig ;)

    Also, genauer als ständig bei ein und der gleichen Zapfsäule zu tanken wirst es nicht hinbekommen - zumindest nicht ohne größeren Aufwand.
    Ich würde immer beim zweiten Abschalten aufhören. Zwar können auch da, aufgrund der Außentemperaturen minimale Abweichungen sein, aber dies sind zu vernachlässigen, weil der Sprit ja nicht so schnell auf Temperaturunterschiede reagiert.
    Du brauchst auch nicht immer den Tank möglichst leer zu fahren - Du kannst auch die Quittungen (wegen der getankten Liter) einige Wochen sammeln und dann mal nach 2000, oder 3000 km den Durchschnittsverbrauch rechnen.

    Gruß Schurik
     
  16. #16 hexemone, 28.11.2007
    hexemone

    hexemone Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    27.10.2007
    Beiträge:
    1.032
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    626 GE Automatik
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda Probe
    Man könnte es auch mit Kanistern versuchen, so 20 Ltr.-Kanister ist leichter hochzuheben als ein Faß :lol:

    Könnte man ja 2 x 20 Ltr reinkippen wenns leer ist, fahren und dann wenns wieder leer ist, wieder 40 ltr.... für die Schleppfaulen :lol:
     
  17. toc

    toc Stammgast

    Dabei seit:
    12.05.2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Efini-MS6 2,5l V6 (GE)
    ;) Jaja. 8)

    Das Problem an der Sache ist, dass ich nicht nach dem ersten Abschalten aufhören möchte, aber das zweite Abschalten je nachdem wie stark ich die Zapfpistole drücke und wie schnell ich weitertanke recht unterschiedlich weit entfernt ist. Und zwischen erstem und zweitem Abschalten liegen dann mal eben ein, zwei Liter, die sich auf den aktuellen Schnitt auswirken (und ich tanke dann eh weiter bis zum vierten oder fünften Abschalten :fluester:). Aber daran kann man wohl nichts ändern.

    Oder rechnen lassen, ja. Ist vermutlich das einzig Sinnvolle.
    Leerfahren kommt schließlich nicht in Frage (und die Zapfsäulen sind garantiert genauer als Kanister!)...
     
Thema:

Benzinverbrauch herausfinden

Die Seite wird geladen...

Benzinverbrauch herausfinden - Ähnliche Themen

  1. Mazda 3 / 7118 ACX Anzeige Benzinverbrauch & Kmh

    Mazda 3 / 7118 ACX Anzeige Benzinverbrauch & Kmh: Hallo zusammen, habe seit einer Woche einen Mazda 3 7118 ACX (Erstzulassung 12.2012) und frage mich seit ein paar Tagen, warum vorne auf der...
  2. Mazda 3 BK Farbnummer herausfinden

    Mazda 3 BK Farbnummer herausfinden: Hallo Zusammen, ich habe mir einen gebrauchten Mazda 3 BK BJ 2005 gekauft. Jetzt bräuchte ich die Farbnummer. Leider ist der Aufkleber an der...
  3. Daten der Federn herausfinden / Mazda3 BK 2006 1.6l

    Daten der Federn herausfinden / Mazda3 BK 2006 1.6l: Hallo zusammen, Ich muss meine Federn hinten wechseln, da hinten links eine Feder unten gebrochen ist. Nun frage ich mich, welche Federn muss ich...
  4. CX-7 (ER) Genaue Bezeichnung der Lederfarbe herausfinden

    Genaue Bezeichnung der Lederfarbe herausfinden: Hallo Leute, ich habe einen Mazda CX-7 mit sehr hellgrauen Ledersitzen, das Interior ist ebenfalls hellgrau. Nun will ich mir Lederfarbe online...
  5. Leerlauf, Ventilschaftabdichtungen, blauer Qualm, Benzinverbrauch

    Leerlauf, Ventilschaftabdichtungen, blauer Qualm, Benzinverbrauch: Hallo,mein Leerlauf ist immer noch zu hoch und ich habe irgendwo im Forum gelesen das, wenn man den Stecker vom Leerlaufregelventil abzieht die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden