Audioformate und Einstellungen am MZD

Diskutiere Audioformate und Einstellungen am MZD im Mazda 3 Forum im Bereich Mazda3 und Mazda3 MPS; Da hier immer mal wieder jemand Probleme hat, dass richtige Format oder einen guten Stick zu finden, wollte ich hier eine Art Erfahrungsthema...

  1. #1 ragnar90, 26.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2015
    ragnar90

    ragnar90 Stammgast

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BM D150
    Da hier immer mal wieder jemand Probleme hat, dass richtige Format oder einen guten Stick zu finden, wollte ich hier eine Art Erfahrungsthema erstellen. Es geht hier nicht um Probleme mit dem USB Stick oder dem MZD, diese Themen gibt es zu genüge im Forum. Es geht mehr um die gewählte Codierung und den gewählten Stick.

    Audioformate
    Das MZD kann mit folgenden Formaten umgehen: mp3, ogg, aac, wma.
    Das System interpretiert eine unkomprimierte wav Datei als aac.

    Es wird zwischen verlustbehafteter und verlustfreier Codierung unterschieden.
    Verlustbehaftet: mp3, ogg, aac, wma
    Verlustfrei: wav, Flac (Flac wird hierbei nicht unterstützt und muss in eine wav gewandelt werden)

    Verlustbehaftete Codierung arbeitet mit den akustischen Eigenschaften unseres Gehörs. Es werden z.B. Verdeckungen berücksichtigt und die Datei dadurch zurecht gestutzt.

    Verlustlose Codierung passt die Datenrate der Informationsrate an. Die Datenreduktion erfolgt durch die Ausnutzung statistischer Häufigkeiten.


    Auswahl des Formats
    Durch die großen Störgeräusche in einem Auto, ist es unwahrscheinlich, dass die Komprimierung durch eine verlustbehaftete Codierung auffällt.
    Eine verlustlose Codierung ist also nicht unbedingt notwendig.

    Es gibt unter den oben genannten wohl kein Format, dass so verbreitet ist wie mp3.
    Das neuere Format ist hierbei aac, welches gerade bei geringen Datenraten bessere Ergebnisse liefert.
    Außerdem komprimiert aac die Höhen durch einen später einsetzenden Filter nicht so stark. Dies hat gerade im Mazda 3 den Vorteil, dass die fehlenden "wirklichen" Hochtöner etwas ausgeglichen werden. Der Unterschied muss aber nicht für jeden hörbar sein, da das Gehör im Alter die Höhen immer schlechter wahrnimmt.

    Das ogg Format besitzt den Vorteil, dass der Datenbankabgleich über Gracenote damit nicht funktioniert. Wer also gerne seine Tags selbst festlegt und möglichst wenig vom Auto "bevormundet" werden möchte, sollte ogg nutzen.


    Datenrate
    Einfach gesagt: Umso größer die Datenrate umso besser.
    Jetzt lässt sich darüber streiten, ob man bei den genannten Umgebungsgeräuschen im Auto überhaupt eine große Datenrate benötigt.
    Hier möchte ich zwei Punkte anfügen, die für eine große Datenraten sprechen
    1. In der heutigen Zeit ist Speicherplatz kein Problem mehr
    2. Die Signalverarbeitung des MZD bzw. BOSE arbeitet mit großen Datenraten genauer. Durch die verwendeten Algorithmen wird versucht Informationen aus der Datei zu lesen und dann die Ausgabe so anzupassen, dass eine bessere Bühne oder eine gute Dynamikkompression entsteht. Das klappt besser, wenn man auf mehr Informationen zurückgreifen kann.

    Bei mp3 kann diese also ruhig auf das Maximum bei 320 kbit/s gelegt werden.
    Bei aac kann das MZD sogar mit einer Datenrate bis circa 500kbit/s umgehen.


    Centerpoint und Audiopilot im Mazda
    Beide lassen sich über das Einstellungsmenü im MZD einstellen.
    Bei Centerpoint handelt es sich um eine Signalverarbeitung, die dafür sorgen soll einen Surround Sound aus einer Stereoquelle zu generieren. Dadurch entsteht beim Mazda eine schönere Bühne.
    Beim Audiopilot handelt es sich um eine Kompensationstechnik, durch die sich die Musik von den Fahrgeräuschen abheben soll. Die Umgebungsgeräusche werden durch das Mikrophon im Auto analysiert und dann wird eine Dynamikkompression vorgenommen.


    Beschaffen der Audiodateien
    Es gibt mittlerweile viele Arten sich seine Musik zu beschaffen. Youtube ist eine Möglichkeit, wobei dort auf die Qualität der Aufnahme geachtet werden sollte. Weiterhin kann sie über Amazon oder Itunes gekauft werden, oder als CD auf den Computer gezogen werden.

    Eine andere Möglichkeit ist das Aufnehmen der Musik aus Streamingdiensten. Man kann die abgespielte Musik z.B. in Spotify aufnehmen. Das funktioniert mittlerweile ziemlich komfortabel über Audials .

    Wer die Musik auch Zuhause in guter Qualität hören möchte, sollte über Wimp nachdenken. Dort bekommt man die Lieder unkomprimiert und kann sie mit Audials als FLAC aufnehmen. Danach kann man diese in aac oder mp3 konvertieren. Sollte jemand bereits Wimp nutzen: Über den Gutscheinkauf kommt man viel billiger an ein 6 monatiges Abo für Wimp HIFI.

    Mehr zum Thema


    Umwandeln
    Hat man sich nun ein Format ausgesucht muss die Musik noch umgewandelt werden. Es gibt unzählige Converter, deshalb beschränke ich mich hier auf einen kostenlosen und richtig guten.
    fre:ac
    Es sollte aber beachtet werden, dass bei einer Umwandlung von einem verlustbehafteten in ein anderes verlustbehaftetes Format Qualitätsminderungen entstehen, da unterschiedliche psychoakustische Effekte berücksichtigt werden.

    Sollte jemand diesen Converter nutzen und aac konvertieren wollen, so sollte man sich den kostenlosen Nero aac Converter herunterladen und in den Codec Ordner von fre:ac kopieren. Der enthaltene FAAC Converter ist nämlich schlechter als der LAME Converter für mp3, während der Nero Converter besser ist.

    Außerdem kommt das MZD anscheinend besser mit konstanten Datenraten klar, als mit variablen. Es sollte also immer CBR genutzt werden.


    USB Stick
    Da es sehr viele verschiedene Sticks gibt, ist es schwer eine Aussage zu treffen. Bisher hatte sich gezeigt, dass ein Stick mit 8GB Größe und maximal um die 1000 Dateien die geringsten Probleme macht. Bei mir konnten aber auch problemlos größere Sticks genutzt werden.

    Das MZD nutzt USB 2.0. Ein 3.0 Stick ist aber auch lauffähig und meist sogar schneller als die USB 2.0 Sticks. Wer genaueres darüber wissen möchte, sollte auf Seite 2 nachschauen.


    Playlist
    Gerade bei großen Musiksammlungen bieten sich Playlists an.
    Diese können dynamisch über Gracenote direkt im MZD erzeugt werden. Hierzu muss "More Like This" im unteren Menü während der Musikwiedergabe angewählt werden. Dadurch erzeugt das System eine Playlist mit ähnlich klingenden Liedern.
    Eine weitere Möglichkeit ist das Erstellen von Playlists im m3u Format z.B. durch AIMP oder Winamp. Diese können dann auf den USB Stick kopiert werden und über "Playlist" ausgewählt werden. Manchmal muss auch über die Ordneransicht des MZD die Playlist direkt ausgewählt werden.
    Sollten Probleme mit der Wiedergabe von Playlists bestehen, gibt es hier ein paar Erklärungen.


    Übertragung per Bluetooth
    Sollte man Musik direkt vom Smartphone via Bluetooth übertragen wollen, kann dies bequem durch das Menü angewählt werden.
    Mazda nutzt hierfür die A2DP Technik. Diese schreibt aber nur den verlustbehafteten SBC als Codec vor, weshalb maximal 345kbit/s erreicht werden können. Im Handbuch wird keine Aussage über apt-x oder aac Codierung gemacht.
    Die AVRCP Technik wird hierbei genutzt um die Bedientasten des Mazda für die Bedienung des Bluetoothgerätes zu verwenden. Das Gerät sollte mindestens AVRCP V1.3 unterstützen, damit die Bedienung gut funktioniert.


    Es besteht die Möglichkeit über Bluetooth auf Ordner, Interpreten oder Alben zuzugreifen. Das entsprechende Auswahlmenü erscheint sobald das verbundene Gerät dieses unterstützt.
    Damit auf die Ordner des Geräts zugegriffen werden können benötigt das Smartphone AVRCP V1.4.

    Hierbei handelt es sich aber um ein reines Kontrollprotokoll, welches Titelinformationen übergibt. Es hat also nichts mit Apt-X zu tun, welches unkomprimierte Liedübertragung anbietet.


    Sollte das Gerät V1.4 besitzen kann auf folgendes zugegriffen werden:
    - Anzeige von Ordner-/Dateiliste + wählen des gewünschten Ordners
    - Wiederholung des gegenwärtigen Titels oder des Ordners
    - Zufallswiedergabe
    - Alles was V1.3 auch kann

    Mit V1.3 ist folgendes möglich:
    - Vorheriger Titel
    - Nächster Titel
    - Play/Pause
    - Toneinstellungen


    Taginformationen
    Die ID3 Tags können mit vielen verschiedenen Programm in die Dateien eingetragen werden. Vollautomatisch machen das z.B. MusicBrainz, Mp3Tag oder auch große Player wie Mediamonkey. Die Coverbilder können in direkt in die Datei gehängt werden, es sind also keine Bilderordner notwendig.
    Die unkomprimierten Wav Dateien haben keine Metadaten.


    Konvertieranleitung
    Für Nutzer, die noch nie etwas konvertiert haben oder sich unsicher sind, habe ich eine kleine Anleitung auf Seite 2 erstellt.
    Sie nutzt das kostenlose fre:ac und ist momentan für das mp3 Format auf maximaler Qualität reingestellt.


    Ich hoffe, ich konnte ein wenig mit dieser Übersicht helfen.
    Ihr könntet ja einfach mit den genannten Oberbegriffen schreiben, wie ihr konvertiert oder was ihr nutzt.
     
  2. #2 ragnar90, 26.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2015
    ragnar90

    ragnar90 Stammgast

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BM D150
    Meine Einstellungen

    Audioformat
    AAC als m4a

    Datenrate
    424kbit/s

    Signalverarbeitung im Mazda
    Centerpoint -> Aus
    Audiopilot -> An

    Beschaffen der Audiodateien
    Wimp HIFI mit Aufnahme als FLAC

    Converter
    fre:ac mit dem Nero AAC Converter
    Einstellungen: -cbr 424000

    USB Stick
    SanDisk SDCZ43-032G-G46 Ultra Fit 32GB USB 3.0

    Einstellungen des MZD
    Bass: +1
    Höhen: +1

    Anmerkung
    Bessere Höhen als mit mp3
    Signalverarbeitung scheint etwas besser zu funktionieren
    Keinerlei Abstürze
     
  3. #3 servolenkung, 26.03.2015
    servolenkung

    servolenkung Stammgast

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Ma3BmD
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    VW Lupo
    Vielen Dank!:)
     
  4. Hollgi

    Hollgi Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    28.08.2014
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    Mazda 3 G165 Sportsline
    KFZ-Kennzeichen:
    Kann man den Klang auch verbessern wenn ich von MP3 in AAC konvertiere oder muss das von der Originalquelle sein?
     
  5. #5 ragnar90, 26.03.2015
    ragnar90

    ragnar90 Stammgast

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BM D150
    Das Problem sind die zwei verschiedenen psychoakustischen Modelle, die bei den beiden genutzt werden. Wenn man bereits eine mp3 besitzt und diese dann in aac konvertiert wird es am Ende also schlechter oder zumindest gleich gut als die mp3 von vorher.

    Die meisten hier holen ihre Musik ja bei Youtube, deshalb würde ich dort empfehlen einfach mp3 zu lassen. Nutzt man einen Streamingdienst sollte man direkt in aac aufnehmen. Wimp nutzt aac, Spotify ogg als Ausgangsmaterial.

    Wenn man allerdings auch Zuhause gerne Musik hört, sollte man darüber nachdenken ob man nicht generell zu Wimp HIFI umsteigt und dort dann unkomprimierte Musik genießt. Das hat auch den Vorteil, dass ich dann immer in andere Formate ohne Verluste konvertieren kann. Man kann also mp3 oder aac oder ogg ausprobieren.

    Für den "normalen" Nutzer sollte aber eine Qualität um die 192 kbit/s bei mp3 oder aac schon reichen.

    Mit Audials kann übrigens die Qualität eingestellt werden, dann wird automatisch Youtube und co durchsucht und mehrere gleiche Lieder heruntergeladen, danach entscheidet ein Algorithmus welches das beste ist. Das klappt in der Praxis echt gut und man hat innerhalb von Minuten ganze Alben legal auf dem PC liegen.
     
  6. #6 ragnar90, 26.03.2015
    ragnar90

    ragnar90 Stammgast

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BM D150
    Hier noch die Konvertiereinstellungen für die mp3 Konvertierung

    Audioformat
    Mp3

    Datenrate
    320kbit/s

    Converter
    fre:ac mit Lame Mp3
    CBR Modus für konstante Bitrate (um die Kompatibilität zu erhöhen)
    Bitrate auf 320kbit/s
    Qualität Stufe 0 -> Beste Qualitätsstufe (von 9 bis 0), dadurch etwas längere Konvertierung, aber auch bessere Soundqualität

    freac.jpg
     
  7. #7 christian@, 28.03.2015
    christian@

    christian@ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    04.12.2014
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    Mazda 3 Bm Black
    Mit dem Flac ist wirklich sehr schade, im Grunde müsste nur der passende Codec ins Mzd gespielt werden! Schade das Mazda das verschlafen hat, oder eben meinetwegen alle Autohersteller
     
  8. #8 ragnar90, 28.03.2015
    ragnar90

    ragnar90 Stammgast

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BM D150
    Leider verschlafen das sehr viele Autohersteller. Wobei die Anzahl an Personen, die unkomprimierte Musik im Auto hören möchten, eher gering sein wird.
    Viel interessanter finde ich hier die Sache mit apt-x über Bluetooth, da das MZD zwar A2DP unterstützt, aber kein Wort von apt-x in der Anleitung steht.
    Dadurch nutzt das System wahrscheinlich nur den verlustbehafteten SBC zur Audioübertragung.
     
  9. #9 christian@, 30.03.2015
    christian@

    christian@ Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    04.12.2014
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    Mazda 3 Bm Black
    Was Mazda jetzt effektiv für die Übertragung bei Bluetooth nutzt weiß ich nicht. Allerdings klingt das gleiche Lied per USB definitiv besser, und auch der Input-Gain ist höher!

    Ich finde auch immernoch das dies Centerpoint am Bose System den Klang sogar verschlechtert! Die komplette Bühne wird dadurch auseinander gerissen! Also wenn das en Ingenieur entwickelt haben soll kann ich nicht verstehen !
     
  10. #10 HardRockMark64, 31.03.2015
    HardRockMark64

    HardRockMark64 Stammgast

    Dabei seit:
    27.02.2015
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CX5 2,5l AT Sportsline
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 3 BL 1,6l
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Kann man den CenterPoint Lautsprecher im Menü nicht ausschalten?
     
  11. #11 ragnar90, 31.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2015
    ragnar90

    ragnar90 Stammgast

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BM D150
    Die Signalverarbeitung Centerpoint lässt sich abschalten. Der Center Lautsprecher aber nicht.

    Mir fällt nur oft auf, dass ein gewisses Grundrauschen besteht. Ich glaube es kommt durch das Centerpoint. Selbst hochwertige Audiodateien hören sich manchmal wie komprimierte an, obwohl sie zuhause perfekt klingen.
     
  12. #12 Spritti, 31.03.2015
    Spritti

    Spritti Stammgast

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 (BM) G-165 Sports-Line, Navi+Technik+Leder
    Selbst wenn man das Radio stummschaltet höre ich ein Rauschen

    Send with Galaxy Note 4
     
  13. #13 ragnar90, 06.04.2015
    ragnar90

    ragnar90 Stammgast

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BM D150
    Ein kleines Update:

    Formatvergleich
    Ich habe vor einigen Tagen im Stillstand die verschiedenen Formate wav, mp3 (LAME 320kbit/s Qualitätsstufe 0 CBR) , aac (Nero Codec 424kbit/s CBR) ausprobiert. Als Ausgangsmaterial lagen einige unkomprimierte FLAC Dateien vor. Man hört im Stillstand keinen Unterschied zwischen den einzelnen Dateien. Wobei im Stillstand das konstante Grundrauschen des MZD etwas störend ist.

    Während der Fahrt scheint aber aac etwas besser zu funktionieren. Anscheinend arbeiten die Algorithmen besser mit hohen Datenraten.

    Besonderheiten beim Wav-Format
    Zum Wav-Format ist hier zu sagen, dass bei mir die Tag Informationen nicht ausgelesen werden können. Wav selbst bietet mittlerweile - zumindest am PC - die Möglichkeit des Taggings, aber anscheinend versteht das MZD diese nicht richtig. Da der Unterschied aber sowieso nicht hörbar ist, sollte man seine Musik wie ganz oben beschrieben konvertieren.

    USB Stick
    Manchmal wird hier im Forum angeführt, dass ein USB 3.0 Stick an einem USB 2.0 System (MZD) keinen zusätzlichen Nutzen bringt. Das ist so nicht richtig. Der Unterschied besteht beim Chip im verwendeten Mikrocontroller. Bei USB 3.0 ist dieser schneller, weshalb er im USB 2.0 Betrieb nicht an eine Verarbeitungsgrenze stößt weil er zu langsam ist. Der Stick kann somit die komplette USB 2.0 Bandbreite nutzen. Dadurch arbeitet das MZD bei mir schneller als mit einem 2.0 Stick. Die Strukturen werden schneller aufgebaut und er braucht einfach weniger Zeit zum nachdenken.
    Wer bereits einen sehr guten USB 2.0 Stick besitzt wird keinen Unterschied merken.
    Wer aber den SanDisk Cruzer nimmt, der hier oft empfohlen wird, merkt einen Unterschied zwischen der 2.0er und der 3.0er Version. Die Schreibgeschwindigkeit ist am PC (USB 2.0) deutlich besser und auch die Lesegeschwindigkeit wird etwas angehoben.

    Bisher läuft mein SanDisk Ultra Fit ohne Fehler oder Abstürze.

    Ein Stick, den ich wegen immer wieder auftretenden Problemen und der extremen "Langsamkeit" nicht empfehlen kann, ist der SanDisk Cruzer Fit. Seit dem Umstieg auf den anderen Stick ist das System etwas stabiler und schneller.

    Bluetooth
    Wie bereits beschrieben arbeitet das MZD mit a2dp, wobei keine Aussage über die Übertragungscodecs getroffen wird. Es ist also davon auszugehen, dass das MZD weder AAC noch apt-x unterstützt. Das ist aber nicht unbedingt ein Problem, da der Standard SBC bereits mit 345kbit/s arbeitet.
    Leider ist bei mir der Empfang des Signals etwas schlecht, wenn das Handy in der Schale in der Armlehne liegt.

    Android Auto
    Mazda ist bei Google´s Android Auto als Unterstützer eingetragen. Erst war ich ziemlich froh darüber, da dadurch das MZD deutlich aufgewertet werden würde. Leider wussten die Mitarbeiter in Leverkusen nichts von dieser Unterstützung. Es wird also wahrscheinlich bis zum nächsten Modell dauern, bis Mazda diese Funktion integriert.

    Allgemein
    Sollten Fragen im Bereich des MZD bestehen, gibt es momentan mehrere Einträge, die euch helfen können.
    Navi Probleme
    MZD Probleme
    Qualität der Bose Anlage
    Ladeleistung des USB Ports im MZD

    Alles was mit Audiocodec oder Einstellungen im MZD zu tun hat, wäre hier zu finden.

    Sollten Fragen bestehen, oder wenn jemand einfach mal seine Einstellungen schreiben möchte, kann er das gerne tun.
     
  14. #14 schubi56, 06.04.2015
    schubi56

    schubi56 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    26.11.2013
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    Mazda3 BM 01. 2014 Skyactiv G-165 i-ELOOP
    KFZ-Kennzeichen:
    ragnar 90--danke für die Tips.ich finde es perfekt, das Forummitglieder auch für Laien (mich) verständliche Erklärungen mitteilen.das ist zumindest für mich eine gute Hilfe.
    noch ein schönes Rest-oster-fest
     
  15. #15 ragnar90, 06.04.2015
    ragnar90

    ragnar90 Stammgast

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BM D150
    Anleitung zur Konvertierung eines Liedes in mp3 mittels fre:ac
    Wie bereits beschrieben nutze ich diesen Konverter. Er ist kostenlos und bietet viele Einstellmöglichkeiten. Man kann ihn hier herunterladen.

    Um auch den technisch nicht so versierten Nutzern die Möglichkeit zu geben ihre Dateien zu konvertieren, habe ich hier eine kleine Bilderfolge hochgeladen, die zeigt, was man so einstellen sollte.

    Schritt 1:
    Das Programm kann ganz normal nach der Installation gestartet werden. Es öffnet sich ein noch leeres Fenster Den Anhang 43737 betrachten .

    Schritt 2:
    Nun kann man seine Dateien per Drag & Drop einfach hineinziehen Den Anhang 43738 betrachten .

    Unten werden die ID3 Daten der Datei angezeigt. Diese können dann noch geändert werden. Sollte man dies automatisch und dadurch viel komfortabler machen wollen, kann man MusicBrainz Picard nutzen.

    Schritt 3:
    Durch das große Symbol mit dem Maulschlüssel kommt man in Allgemeinen Einstellungen. Dort sollte man unter Ausgangsordner erstmal "Verwende möglichst Eingabeordner" auswählen. Dann werden die konvertierten Dateien direkt in den Originalordner gelegt. Achtet dann aber darauf, dass ihr keine gleichen Dateitypen konvertiert, also mp3 zu mp3.

    Unten kann noch die Vorlage für die Dateibenennung eingegeben werden. Ich nutze immer <artist> - <title>. Möchte man in seinem Dateinamen am Ende auch das Album stehen haben, kann dort noch ein <album> eingefügt werden.
    Allgemeine Einstellungen: Den Anhang 43739 betrachten

    Schritt 4:
    Nun kann man in der oberen Auswahl einen Kodierer wählen. In der Standardversion ist der Mp3 Codec von LAME zu empfehlen. Nutzt nicht den FAAC zum erstellen von aac Dateien! Hierfür gibt es später noch eine Anleitung.

    Hat man den LAME Mp3 Codec gewählt kann man diesen durch einen Klick auf die Schaltfläche daneben konfigurieren.
    Nun kann man aus verschiedenen Voreinstellungen wählen, ich nutze hier die maximal mögliche Qualität.

    CBR an der Seite steht für konstante Bitrate und erhöht die Kompatibilität, ist aber nicht zwingend notwendig. Eine VBR Datei ist durch die variable Datenrate etwas kleiner ohne große Unterschiede in der Qualität zu erzeugen.

    Um die Qualität einzustellen muss der Haken gesetzt werden und die höchste Qualität eingestellt werden.

    Hier sei noch gesagt, dass die meisten Konverter mit einer Qualität von 3-4 arbeiten, dadurch ist die Kodierung schneller, aber auch ungenauer.

    Kodiereinstellungen: Den Anhang 43740 betrachten

    Schritt 5:
    Alles mit OK schließen und dann oben auf den Play Knopf drücken. Nun konvertiert fre:ac die Dateien und man ist fertig.


    Hier sei noch gesagt, dass man gerade bei der Suche im Internet oft Konverter angeboten bekommt, die angeblich kostenlos sind und am Ende Zusatzprogramme installieren, welche man so eigentlich nicht wollte. Deshalb sollte man bei der Wahl des Konverters ein wenig aufpassen, welchen man sich am Ende installiert. Fre:ac ist hier nur einer unter vielen, aber die Einstellungen die oben gezeigt sind, sollten bei anderen Programmen auch funktionieren.
     
  16. #16 HardRockMark64, 06.04.2015
    HardRockMark64

    HardRockMark64 Stammgast

    Dabei seit:
    27.02.2015
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    CX5 2,5l AT Sportsline
    KFZ-Kennzeichen:
    Zweitwagen:
    Mazda 3 BL 1,6l
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Da meine Musiksammlung etwas größer ist, kam ich mit den kostenlosen Programmen nicht mehr weiter. Habe mir den "MediaMonkey" online für ca. € 29,- geholt.
    Das Programm konvertiert Dateien und CD's in viele Formate (Qualitätsstufe ist auch einstellbar). Ich nutze vorzugsweise .mp3 (zwischen 192 und 320 KB/S).
    Darüber hinaus holt das Programm die dazugehörigen TAG's und CD-Cover aus dem Internet und speichert die letzteren im ID TAG und nicht im Ordner (wichtig für die Darstellung auf dem Display des MZD). Die Erstellung der Playlists ist ebenfalls super simpel.
     
  17. ambee

    ambee Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 3 Skyactiv-G 120 Centerline
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    Meinst du vielleicht Broadcast-Wave (BWF)? Das ist ein spezielles Format für professionelle Anwendungen im Bereich Rundfunk und Produktion. Der Standard Wave-Container unterstützt meines Wissens nach keine Metadaten.

    Ansonsten kann ich deine Erfahrung bestätigen. Mein 128 Gigabyte USB3-Stick mit knapp 70GB Musik (ca, 10.000 MP3-Dateien in 1.800 Album-Ordnern) läuft problemlos. Meine gesamte Musik wurde von Original-CDs mit EAC gerippt, mit Lame konvertiert und mit MP3-Tag bearbeitet.

    Da meine Tags gepflegt sind, klappt auch die Sortierung nach meinen eigenen Genres und Gracenote bleibt offenbar außen vor.
     
  18. #18 ragnar90, 06.04.2015
    ragnar90

    ragnar90 Stammgast

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 3 BM D150
    Ich meinte schon das normale Wav Format. Ich war mir nur nicht sicher, ob dort nicht auch schon Metadaten hinterlegt werden können. Anscheinend werden die Metadaten einfach von den Programmen erzeugt und nicht in den Dateien gespeichert. Deshalb kann das MZD diese auch nicht finden.

    Ich habe aber auch gemerkt, dass sich Gracenote nur mit dem automatischen Taggen einmischt, wenn die Alben nicht schon komplett getaggt wurden. Bei meinen mit MusicBrainz getaggten Alben ändert Gracenote keine Daten. Auch die Funktion ähnliche Lieder zu finden funktioniert dann wirklich gut.
     
  19. ambee

    ambee Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Mazda 3 Skyactiv-G 120 Centerline
    KFZ-Kennzeichen des Zweitwagens:
    kurzer Nachtrag:

    Nachdem ich meinen Stick mit neuer Musik befüllt hatte, habe ich die Beobachtung gemacht, dass die korrekte Genres, Sortierung, etc. erst angezeigt werden, nachdem das MZD zum zweiten Mal mit dem Stick gebootet wird.

    Beim ersten Mal wars noch die Gracenote-Sortierung, merkwürdiges Verhalten.
     
  20. #20 capofirmato, 13.05.2015
    capofirmato

    capofirmato Neuling

    Dabei seit:
    19.04.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    hy
    ich hab auch eine frage zu dem thema

    welche größe und format sollte die datei für das cd cover sein?
     
Thema: Audioformate und Einstellungen am MZD
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. http:www.mazda-forum.infomazda3-und-mazda3-mps67487-audioformate-und-einstellungen-am-mzd.html

    ,
  2. mazda mzd flac

    ,
  3. Mzd connect toneinstellung

    ,
  4. audials one beste einstellungen#,
  5. Mazda Mzd audioformate,
  6. mazda 3 infotainment system mp3 Format?,
  7. Mazda 6 Audio format,
  8. mazda 6 musik in flac abspielen,
  9. Mazda 3 dateiformate,
  10. Mazda mzd toneinstellungen,
  11. Flac abspielen mzd connect,
  12. einstellungen klingelton am mazda cx5 mzd,
  13. mazda video ohne sound,
  14. mzd Connect flac 2019,
  15. mzd Connect flac,
  16. mazda flac support,
  17. mazda mzd dateiformat usb stick,
  18. Mazda 6 Infotainment ta,
  19. mazda cx 5 musik usb,
  20. Mazda connect aac,
  21. mazda mzd wav datei,
  22. mazda mzd usb stick mp3 format,
  23. mazda mp3 format,
  24. mazda mzd radio zeigt sender nicht an,
  25. mzd connect usb format
Die Seite wird geladen...

Audioformate und Einstellungen am MZD - Ähnliche Themen

  1. CX-30 Skyactive-X Frage zu Symbolen in MZD

    Frage zu Symbolen in MZD: Hallo kann mir bitte jemand die Funktionsweise und Symbolik dieser Anzeige erklären ,ich finde nichts in der Bedienungsanzeige Vielen Dank Gruß...
  2. 626 (GC) 626 GC 2.0 GLX Gemisch einstellen

    626 GC 2.0 GLX Gemisch einstellen: Guten Abend liebe Mazda freunde, ich habe leider ein wenig Probleme mit dem Gemisch meines Mazda 626 GC '85. Der wagen läuft nach prüfung ohne...
  3. Mazda3 (BM) Carplay & MZD Softwareversion

    Carplay & MZD Softwareversion: Hallo Leute hab einen 2016 BM und will jetzt Carplay nachrüsten. Hab beim letzten Service mal die letzte MZD Softwareversion aufspielen lassen...
  4. MZD CX-5

    MZD CX-5: Hat schon jemand die Firmware selbst installiert und weis genau wie es geht Firmware 70.00.335a
  5. Mazda 3 Batterie alle und jetzt fährt das MZD nicht hoch

    Mazda 3 Batterie alle und jetzt fährt das MZD nicht hoch: Hallo Leute, ich hatte gestern ein Batterie-Problem bei meinem MAZDA 3 Bj. 2015, eigene Dummheit aber egal. Der Mobile-Service von Mazda...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden