ALPINE-Soundsystem im Mazda2 und CX-3 - Klang und Einbau

Diskutiere ALPINE-Soundsystem im Mazda2 und CX-3 - Klang und Einbau im Soundanlagen in euren Mazda´s Forum im Bereich Technik und Tuning; Der Fairness halber muss man sagen, dass die serienmäßige Audio-Anlage im Mazda CX-3 bzw. M2 DJ gar nicht mal so schlecht ist für Fahrzeuge dieser...

  1. #1 Schrauberopa, 23.04.2017
    Schrauberopa

    Schrauberopa Stammgast

    Dabei seit:
    29.05.2016
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Auto:
    Mazda2 DJ G90 Sports-Line Automatik 04/2015
    Der Fairness halber muss man sagen, dass die serienmäßige Audio-Anlage im Mazda CX-3 bzw. M2 DJ gar nicht mal so schlecht ist für Fahrzeuge dieser Preisklasse. Das sieht wohl auch Alpine so, denn das Soundsystem-Aufrüstkit belässt die Türlautsprecher, ersetzt nur die Hochtöner und fügt Subwoofer und (Digital)Verstärker hinzu.
    Der Verstärker bringt aber nicht nur mehr Leistung und treibt mit großem Erfolg den (passiven) Sub im Kofferraum, sondern enthält auch eine fahrzeugspezifische Abstimmung für das gesamte System, und das macht sich in vielerlei Hinsicht äußerst positiv bemerkbar – dazu später mehr.


    Wenn man sich mit der Aufrüstung der Serienanlage beschäftigt, dann wohl in erster Linie deshalb, weil etwas fehlt – nämlich der untere Frequenzbereich, den die Türlautsprecher wegen ihrer geringen Membranauslenkung einfach nicht mit der nötigen Lautstärke erzeugen können. Da hilft auch eine Verstärkung des Basses im Einstell-Menue nicht, sondern produziert nur Verzerrungen und Gedröhne und bringt alles mögliche zum Mitschwingen.

    Ich hatte mir deshalb zunächst einen kleinen Aktiv-Sub unter den Fahrersitz geschraubt. Das brachte schon eine Verbesserung ( bzw. Verbässerung :cheesy: ), war aber nicht wirklich zufriedenstellend.
    Zu oft musste ich an den Reglern der Fernbedienung für Lautstärke und Tiefpass drehen, weil es selten so richtig stimmig war.

    Dann wurde das Alpine-Soundsystem angeboten, und ich habe in der Hoffnung auf eine wirkliche Aufrüstung zugeschlagen und es auch selber in meinen M2 DJ eingebaut (wobei der Einbau in den CX-3 bis auf 4 geringfügige Unterschiede identisch ist):



    Der Klangeindruck

    „Hören ist Geschmackssache“ sagt mein Ohrenarzt immer und meint damit zu Recht, dass es sich bei Höreindrücken um höchst subjektive Eindrücke handelt. Mal ganz abgesehen vom persönlichen (Musik)Geschmack hört auch jeder ein wenig anders, und wenn man einem Dritten seine subjektiven Eindrücke vermitteln will, kommt man um Vergleiche und Umschreibungen nicht herum.

    Das muss nicht gleich so schlimm werden wie das Gestammel dieser unsäglichen Weinverkoster
    ( „...mit einer Ahnung von Zimt und Vanille und einem Hauch Sandelholz, aber im Abgang kommt er doch etwas arrogant daher...“ ), aber vornehmlich aus dem HiFi-Bereich kennt man ja die Vorhänge, die plötzlich zur Seite gezogen werden, die Bühne, die sich verbreitert oder den Raum, der sich in der Tiefe auftut...

    Nun reden wir hier nicht über HiFi – das wäre auch mit einem Vielfachen an Aufwand im Auto kaum möglich, denn der Innenraum eines (serienmäßigen Alltags)Autos ist dafür denkbar ungeeignet – da ist halt die Physik vor...
    Trotzdem kann man mit geeigneten Mitteln einen richtig guten Klangeindruck auch in einem Auto erzeugen, und das ist den Alpine-Technikern – zumindest nach meinem subjektiven Empfinden – hier durchaus gelungen:


    Der Bass

    Endlich ist er da – und das ist kein subjektiver Eindruck, denn das könnte man auch messtechnisch belegen.

    Ich empfinde ihn als kräftig und präzise, und er ist genau im Musikgeschehen und nicht etwa im Kofferraum. Er ist – je nach Musikmaterial – auch schon bei moderaten Lautstärken körperlich spürbar, aber er erschlägt den übrigen Frequenzbereich nicht, sondern passt sich sauber und harmonisch ein und das bleibt auch bei hohen Lautstärken so.

    Was mir dabei sehr positiv auffällt: Das Fahrzeug bleibt ruhig, es wird nichts zum ( unerwünschten ) Mitschwingen angeregt – selbst dann nicht, wenn man so einiges im Kofferraum rumliegen hat. Den kann man übrigens bedenkenlos füllen, dem Bass tut das keinen Abbruch.
    Ich habe in meinem Kofferraum ein vollwertiges Reserverad plus all dem Werkzeug, das man für einen Radwechsel benötigt, und da klirrt oder scheppert gar nichts...


    Jetzt muss man nicht mehr an irgendwelchen Knöpfen drehen in der Hoffnung auf Verbässerung – es stimmt immer.


    Die Höhen

    Bei der Serien-Anlage waren mir die Höhen in Neutral-Stellung oft zu dumpf, aber schon bei Plus 1 wurde es manchmal zu scharf.

    Jetzt empfinde ich die Neutral-Stellung als optimal. Die Transparenz hat deutlich zugenommen – man hört Details, die vorher verschluckt wurden, ohne dass eine Schärfe ins Spiel kommt. So seidig wie die Hochtöner einer guten HiFi-Anlage sind sie allerdings nicht, aber das wäre hier auch nicht sinnvoll, denn bei steigenden Fahrgeräuschen müssen sie sich durchsetzen können.

    Hier wird immerhin umschreibungsmäßig zwar kein Vorhang, aber doch eine Gardine zur Seite gezogen...


    Die Abstimmung


    Hier haben wir das wirkliche Bonbon der Alpine-Anlage. Einen Sub ins Auto zu schrauben und anzutreiben ist easy, aber ihm Manieren beizubringen, so dass er nicht dröhnt, wummert und alles mögliche zum Mitspielen animiert, sondern ordentlich und gesittet, aber unüberhörbar teilnimmt, das ist aufwändig und ohne Einsatz eines DSP nahezu hoffnungslos.
    Hier zeigt sich der große Vorteil der fahrzeugspezifischen Abstimmung, denn so kann man via DSP die übelsten Überhöhungen im Frequenzgang mildern.


    Aber auch die übrigen Lautsprecher sind hier nicht vergessen worden:

    Die Anlage ist eindeutig auf den „Sweet Spot“ Fahrersitz abgestimmt ( was man auch daran sehen kann, dass auf der Unterseite des Digitalverstärkers ein Drehschalter ist, an dem eingestellt wird, ob er in einem M2 oder CX-3 verbaut wird und ob es sich dabei um einen Rechts- oder Linkslenker handelt ), denn jetzt kann man im Einstell-Menue auch die Fader auf Neutralstellung belassen – der akustische Mittelpunkt liegt klar und unverrückbar genau dort, wo sich der Bildschirm befindet ( hier kommt die Bühne ins Spiel ).

    Apropos Klangsteller: Für meinen Geschmack sind sie in der Neutralstellung am besten aufgehoben – jede Veränderung empfand ich als Störung in der harmonischen Abstimmung des Systems. Das gilt erst recht dann, wenn man auch jetzt noch meint den Bass hochzwirbeln zu müssen. Die Alpine-Leute haben eine gute Arbeit geleistet , aber die Physik können auch sie nicht überlisten...


    Das Fazit

    Wenn ich meine – natürlich höchst subjektiven – Eindrücke zusammenfassen soll, würde ich sagen, die Audio-Anlage ist jetzt erwachsen geworden. Sie klingt viel größer als vorher, mit stimmigem Bassfundament und angenehmen Höhen, und das bleibt auch so wenn man aufdreht.

    Besonders positiv ist mir dabei auf einer langen Fahrt aufgefallen, dass das Musikhören jetzt auch über längere Zeit nicht nur sehr angenehm, sondern auch sehr entspannt ist. Das spricht für eine gute Gesamtabstimmung, denn man wird hier nicht mit einer gesoundeten Anlage gequält, die im ersten Moment zwar sehr ansprechend klingt, auf Dauer aber durch ihr unnatürliches Klangbild anstrengt und deswegen ermüdet.

    Durch den vollen Klang und die guten Kraftreserven überdeckt die Musik jetzt auch die Fahrgeräusche – selbst bei Autobahntempo – viel besser als vorher. Während sich bei der Serien-Anlage der mit zunehmender Lautstärke immer hohler werdende Klang mit den Fahrgeräuschen vermischte, dominiert jetzt die Musik in ihrer ganzen Pracht und lässt das Auto viel leiser erscheinen ( aber das ist natürlich auch ein subjektiver Eindruck...).



    Beim Alpine-Soundsystem handelt sich für mich eindeutig um eine qualitative Aufwertung der vorhandenen Anlage. Wer allerdings das dringende Bedürfnis verspürt, sämtliche Ohren im Umkreis von 1000 m mit seinem erlesenen Musikgeschmack zwangsbeglücken zu müssen ( WUMMERWUMMERDRÖHNDRÖHN... ) wird wohl mit anderen Lösungen glücklicher werden – im Gegensatz zu seiner Umwelt...



    Wen es jetzt noch interessieren sollte, wie der Einbau vonstatten geht und was ich so beim Einbauen erlebt habe, der findet meinen bebilderten Bericht unter diesem Link:


    http://filehorst.de/d/brGGngIk


    Gruß Wolfgang ( Schrauberopa )
     
    cavinrocks, malcom, taubi und 2 anderen gefällt das.
  2. #2 MFseries, 24.04.2017
    MFseries

    MFseries Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.11.2014
    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    92
    Auto:
    Mazda 3 MPS BL
    KFZ-Kennzeichen:
    Sehr geil :ja:

    Finde es super, dass auch Mazda bei den fahrzeugspezifischen Systemen langsam mit aufgegriffen wird. Das hat mir bisher bei Eton gefehlt.

    Mit Dämmung wird vielleicht noch was zu holen sein, aber ansich ist auch ne variable LZK zwischen den verschiedenen Modellen wie du schriebst ne feine Sache und ein Zeichen, dass es hier kein Billigzeug is.
     
  3. taubi

    taubi Neuling

    Dabei seit:
    05.04.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Wolfgang,

    Ich habe heute mein Auto vom Service abgeholt MIT der Soundanlage von Alpine

    Der Garagist hat mir gesagt, dass der Sub nicht in die Hartschaumschale passt. Nun habe ich bei dir gesehen, dass du diese unter dem Sub hast. Hast du die Trennwände rausgeschnitten und passend gemacht?

    Weis nicht ob es diese überhaupt braucht oder ob ich es so sein lasse, denn aufgefallen am Klang ist mir bis jetzt nichts.

    Anbei noch ein Bild...

    Grüsse
    Taubi
     

    Anhänge:

  4. #4 Schrauberopa, 03.05.2017
    Schrauberopa

    Schrauberopa Stammgast

    Dabei seit:
    29.05.2016
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Auto:
    Mazda2 DJ G90 Sports-Line Automatik 04/2015
    Hallo Taubi,

    der Hartschaum-Einsatz wird normalerweise ausgeschnitten ( rundes Loch von 215 mm Radius, dafür ist in der Einbauanleitung auch eine Schablone dabei ), aber dann passt natürlich nichts mehr außer dem Sub in den Einsatz.
    Ich nehme an, dass das nicht aus Klanggründen ist ( diese tiefen Frequenzen stören sich nicht an dem bisschen Hartschaum ), sondern damit der Kofferaumboden bzw. die Matte eine bessere Auflagefläche hat - deswegen wird der Sub mit seiner Oberfläche ja auch mit den 3 Beinchen bei unseren M2 auf die Höhe der Hartschaumeinsatz-Oberkante gebracht.

    Ich hoffe, du hast mit der Alpine-Anlage auch ein solches "Hörgnügen" wie ich - je länger man sie hört, um so mehr lernt man sie schätzen...

    Gruß Wolfgang
     
  5. taubi

    taubi Neuling

    Dabei seit:
    05.04.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Wolfgang,
    Ich habe das Gefühl, dass bei meinem Alpine Soundsystem die Leistung respektive die Qualität abgenommen hat. Anfänglich habe die Lautstärkeregelung auf der Stufe 25 - 30 gehabt. Nun muss ich die Lautstärkeregelung immer auf ca. 30-35 haben. Kann dies etwa sein, dass sich etwas gelöst hat? Ich empfinde auch den Bass wie die Hochtöner teilweise nicht mehr ganz so ausgewogen. Kann es sein, dass die Anlage läuft, jedoch etwas am Verstärker ausgeschaltet ist? DSP oder wie man das nennt:-) Denn der Bass läuft, jedoch eben nicht mehr so satt wie am Anfang...

    Hast du auch solche Erfahrungen gemacht?
     
  6. #6 Schrauberopa, 22.02.2018
    Schrauberopa

    Schrauberopa Stammgast

    Dabei seit:
    29.05.2016
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Auto:
    Mazda2 DJ G90 Sports-Line Automatik 04/2015
    Hallo taubi,

    obwohl man sich ja bekanntlich schnell an das Gute gewöhnt und das Besondere dann schnell zum Normalen wird, habe ich bisher keine Verschlechterung im Klang zu beklagen sondern bin nach wie vor hoch zufrieden.
    Was ich allerdings bei der Probe nach der Montage gemerkt hatte war, dass die Kontaksicherheit in dem Adapter (ich meine jetzt die Steckverbindung C1/X4 - also der weiße Female-Stecker des Fahrzeug-Kabelbaumes, der vorher in der TAU steckte, in den braunen Male-Stecker des Adapterkabels) ein Mal nicht gegeben war und deshalb ein Lautsprecher nicht lief. Nachdem ich die Verbindung noch einmal gelöst und wieder fest zusammen gesteckt hatte, funktionierte alles einwandfrei (und deshalb erschien es mir auch nicht notwendig, das in meiner Montageanleitung zu erwähnen) und tut es auch jetzt noch.
    Ich würde mal diese Steckverbindung prüfen (bei lauter Musik kräftig daran wackeln) und am Besten durch eine weitere Person prüfen lassen, ob auch wirklich alle Lautsprecher laufen (wenn z.B. einer der hinteren Kanäle ausfällt, merkt man das ggf. nur an einer Verschlechterung des Klangbilds).

    Wenn es das nicht sein sollte und sich auch die Klangeinstellungen im MZD nicht verändert haben (z.B. nach Firmware-Update) gerät natürlich der Verstärker in Verdacht, aber da man das DSP nicht gesondert ein- oder ausschalten kann (die Wahl des für das Fahrzeug richtigen DSP erfolgt ja mittels eines Drehschalters am Verstärker und verändert sich von alleine nicht), wäre das dann etwas, was man selbst nicht beheben könnte und ein Fall für Gewährleistung/Garantie.

    Gruß Wolfgang
     
  7. #7 MFseries, 22.02.2018
    MFseries

    MFseries Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.11.2014
    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    92
    Auto:
    Mazda 3 MPS BL
    KFZ-Kennzeichen:
    Da wir zurzeit eisige Temperaturen haben, würd ich hier als erstes die Ursache vermuten.

    Je kälter die Anlage is, desto weniger Bass haste und desto unklarer sind die Tweeter.
    Die Membran und Sicke etc. ist ja viel steifer und kann sich daher nicht so frei bewegen


    Das merk ich zumindest bei mir immer ganz gut. Deswegen kalte Anlagen nie aufreissen ;)


    Kann aber natürlich auch nen technischer Defekt vorliegen
     
Thema: ALPINE-Soundsystem im Mazda2 und CX-3 - Klang und Einbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. alpine mazda cx 3

    ,
  2. mazda cx-3 alpine

    ,
  3. bessere lautsprecher für mazda cx3

    ,
  4. mazda cx 3 subwoofer nachrüsten,
  5. mazda cx 3 subwoofer nachrüsten mit welchem adapter,
  6. cx-3 alpine,
  7. mazda cx 3 radio gut im klang,
  8. mazda cx 3 bose sound system,
  9. mazda cx 3 alpine,
  10. audio system mazda cx3,
  11. mazda cx 3 audio system,
  12. alpine soundsystem mazda 2,
  13. mazda 2 alpine sound system,
  14. Aktiv Subwoofer für Mazda cx 5 2019,
  15. Alpine Audio upgrade kit cx3,
  16. cx3 audio system,
  17. mazda cx 3 sound,
  18. mazda cx 3 sound system nachrüsten,
  19. mazda alpine soundsystem,
  20. cx-3 audio,
  21. Audio Upgrade alpine madza cx3,
  22. alpine soundsystem mazda cx 3,
  23. mazda cx 3 2017 lautsprecher,
  24. alpine subwoofer mazda cx-3 2017,
  25. sound system mazda cx3
Die Seite wird geladen...

ALPINE-Soundsystem im Mazda2 und CX-3 - Klang und Einbau - Ähnliche Themen

  1. Mazda 3 (BP) Automatik Mazda 3

    Automatik Mazda 3: Hallo zusammen, von vorne herein: Ich weiß, zu dem Thema gibt es schon Beiträge, aber nachdem die auch schon ein paar Jahre alt sind, wollte ich...
  2. 626 (GF/GW) Pleuel vom 3.Zylinder krumm. Suche Ersatz

    Pleuel vom 3.Zylinder krumm. Suche Ersatz: Hallo. Habe an meinen 626 GW Bj1999 2.0L 85 KW Schlüsseln. 7118/489 bei 170 tkm. die Kolben ausgebaut und bemerkt das am 3. Zylinder das Pleuel...
  3. Mazda 3 bm/bn

    Mazda 3 bm/bn: hallo Mein 1.6 mazda 3 BL hat mich für 270.000 km sehr zuverlässig begleitet ohne probleme Da ich so zufrieden war möchte ich wieder ein mazda...
  4. Mazda 3 Bj 2019 - Radio auf Empfang, kein Ton ( keine Bose )

    Mazda 3 Bj 2019 - Radio auf Empfang, kein Ton ( keine Bose ): Hallo,- gestern funktionierte das Radio noch einwandfrei. Jetzt kein Ton mehr. Fahrzeug 3 Wochen alt. LG
  5. Mazda3 (BK) Elektronik Probleme Mazda 3 BJ 2004

    Elektronik Probleme Mazda 3 BJ 2004: Hallo zusammen, Ich hab seit ein paar Tagen leider folgende Probleme mit meinem Mazda 3 BJ 2004 und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen: 1....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden