2.0 V6 Motor

Diskutiere 2.0 V6 Motor im 121, 323, 626, 929 Forum im Bereich Technikbereich: Die klassischen Mazda Modelle; Hallo, geh ich richtig in der Annahme, dass der 2.0 V6 im 323F Hydrostößel hat? Weiss da jemand Bescheid drüber ? Vielen Dank, Gruß aus C

  1. ED7

    ED7 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F 2.0 V6
    Hallo,

    geh ich richtig in der Annahme, dass der 2.0 V6 im 323F Hydrostößel hat?
    Weiss da jemand Bescheid drüber ?

    Vielen Dank,
    Gruß aus C
     
  2. Paul20

    Paul20 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 GT-R
    Richtig;)
     
  3. #3 wirthensohn, 30.08.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
    Zweitwagen:
    Mazda 6 SkyActiv-G 194 Kombi (2020)
    Ja, hat er. Deshalb klackert er auch gerne, wenn er falsches oder zu wenig Öl kriegt....

    Gruß,
    Christian
     
  4. ED7

    ED7 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F 2.0 V6
    OK, danke,

    hab den Karren wie gesagt noch nicht lange, und nachdem er jetzt mal 3 Tage gestanden hat, klang der Motor wirklich übel, fast wien alter Diesel:(

    Hat auch lange gedauert bis es wieder weg war, hab schon befürchtet, dass da was richtig kaputt geht. So wenn man jeden Tag fährt ist nichts zu hören, werden dann wohl die Hydros sein.

    Gruß aus C
     
  5. #5 wirthensohn, 30.08.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
    Zweitwagen:
    Mazda 6 SkyActiv-G 194 Kombi (2020)
    Sind mit Sicherheit die Hydros.

    Achte unbedingt auf den Ölstand. Viele Werkstatten unterliegen dem alten Irrglaube, der Ölstand müsse (gemessen in warmem Zustand, eine halbe Stunde nach Abschalten des Motors) mittig zwischen Minimum und Maximum am Ölpeilstab stehen.

    Wenn ich das so mache (ebenfalls genau dieser 2.0i V6), dann klackern meine Hydros eigentlich immer ganz munter. Ist bei mir ein optimales Warninstrument gegen zu niedrigen Ölstand ;)

    Der Motor ist auf 4,0 Liter Ölfüllmenge im Motor spezifiziert. Füllt man diese 4 Liter ein, geht das Öl am Peilstab exakt bis "Full". Und bis dahin sollte das Öl auch stehen, sonst kriegen die Hydros nach dem Anlassen wohl kein oder zu wenig Öl, was sich mit Klackern äußert.

    Das Klackern kann übrigens auch darauf hindeuten, dass die Ölpumpe zugrunde geht oder zu schwach pumpt, aber dann würde es immer und permanent klackern.

    Gruß,
    Christian
     
  6. Paul20

    Paul20 Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    13.03.2004
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    323 GT-R
    Ist die Ölpumpe sehr anfällig bei den Motoren?
     
  7. #7 wirthensohn, 30.08.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
    Zweitwagen:
    Mazda 6 SkyActiv-G 194 Kombi (2020)
    Eigentlich nicht, aber theoretisch könnte natürlich alles irgendwann mal kaputt gehen.

    Gruß,
    Christian
     
  8. ED7

    ED7 Mazda-Forum User

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mazda 323F 2.0 V6
    Was hastn bei Dir für Öl drinnen ?

    Bei mir ist zur Zeit 5W30 drauf,.....,mir persönlich zu "dünn", vielleicht laufen deshalb die Hydros relativ schnell leer und klackern dann. Bei sehr langer Standzeit ist das normal aber schon nach 3 Tagen ?

    Aber wie gesagt, zur Zeit isses weg und der Motor schnurrt wie ein Kätzchen:)
     
  9. #9 wirthensohn, 31.08.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
    Zweitwagen:
    Mazda 6 SkyActiv-G 194 Kombi (2020)
    Ich stimme Dir zu, 5W-30 ist zu dünn. Ich verstehe auch nicht, warum mittlerweile so viele Werkstätten diese dünne Brühe überall in die Motoren reinkippen, obwohl eigentlich selbst die moderneren Motoren gerne und bevorzugt 10W-40 kriegen sollten.

    Gerade bei den K8-, KF- und KL-Motoren (1.8i, 2.0i und 2.5i V6) höre ich immer wieder, dass es bei 5W- oder gar 0W-Ölen zu erhöhtem Ölverbrauch und vermehrt zu Hydro-Klackern kommt. Dennoch lassen sich immer wieder Kunden sogar das 0W als vermeintliches Schmier- und Spritsparwunder aufschwatzen.

    Da ich selbst doppelt Hydro-geschädigt bin (sowohl beim Xedos 6 2.0i V6 als auch beim 626 GD 2.2i 12V), achte ich sehr auf das Öl und den Ölstand. Bei mir kommt ausschließlich etwas hochwertigeres, teilsynthetisches 10W-40 rein und nichts Anderes. In meinem Fall hatte mir meine (mit diesen Motoren und diesem Problem sehr erfahrene Ford-) Werkstatt das "Mobil Super S 10W-40" empfohlen, mit dem ich wahrlich sehr zufrieden bin.

    Da die Motoren beider Mazdas mit fast 250.000km doch eine eher fortgeschrittene Laufleistung haben, lasse ich meist häufiger als vorgegeben das Öl wechseln, unterschreite also die Wechselintervalle von 10.000km meistens. Wofür sich die Hydros offensichtlich sehr dankbar zeigen.

    Gruß,
    Christian
     
  10. #10 Projekt-FBA, 31.08.2006
    Projekt-FBA

    Projekt-FBA Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    91er Subaru Legacy Turbo
    Zweitwagen:
    Mazda 323F BA 1,5L
    ist denn das nur bei den 2L V6 der grund oder ist dasbei den 1.5er auch so, also das klackern? liegt das auch an zuwenig öl oder so? weiß jez net ob der 1.5er hydros hat...
     
  11. #11 wirthensohn, 31.08.2006
    wirthensohn

    wirthensohn Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    3.803
    Zustimmungen:
    7
    Auto:
    Mazda Xedos 6 2.0 V6 (1992)
    Zweitwagen:
    Mazda 6 SkyActiv-G 194 Kombi (2020)
    Soweit ich weiß, hat der 1.5er keine Hydros. Dem Öl würde ich dennoch gesteigerte Aufmerksamkeit beimessen, denn Öl ist so ziemlich das Wichtigste, was es in dem Motor gibt. Zu viel ist ungesund, zu wenig oder falsches Öl kann den Tod bedeuten. Ebenso wie Experimente mit irgendwelchen Ölzusätzen, egal welche wissenschaftlich nachgewiesenen Wunder sie versprechen.

    Gruß,
    Christian
     
  12. Uwe 1

    Uwe 1 Guest

    Da kann ich dem Vorschreiber nur beipflichten. Meine Erfahrungen (16 Jahre Mazda 626 / 3 Generationen, derzeit fast 310 000 Km). Immer auf den Ölstand achten und bei Maximal halten. Der Motor meldet sich meist sehr schnell mit klackern, wenn der Ölstand gegen Minimum geht. Im Sommer habe ich grundsätzlich 15W40 Mineralöl drin und im Winter 10W40 vollsyntetik. Ölwechsel klappt meist so September/Oktober bzw. März/April.
    Beim Wechsel von Sommer auf Winter zeigt sich regelmäßig ein anfangs erhöhter Ölverbrauch (mitunter raucht er sogar etwas), welcher dem Abbrand von Ölrückständen des 15W40 geschuldet ist. Das heißt, ich fülle der ersten 1000 Km etwa 0,5 bis 1,0 Liter nach, dann pegelt sich das ein. So bin ich bis zum nächsten Ölwechsel immer mit genau einem 5 Literkanister hingekommen. Mittlerweile brauche ich einen Liter mehr.
    Das 10W40 hat aber gerade für den Winterbetrieb deutlich bessere Kaltlaufeigenschaften, während nach meiner Erfahrung das 15W40 bei sommerlichen Temperaturen eine nahezu ideale Viskosität zeigt.
    Und nun haltet Euch fest. Einen 10.000 Km Wechselintervall hat mein Mazda das letztemal zur Garantiedurchsicht 1995 erlebt. Seit über 10 Jahren wechsel ich aller 15.000 Km ohne erkennbare Nachteile.
    Das Klackern ist jedoch noch nie 100%-ig weggewesen. Nach einer harten Autobahnfahrt klackerter mein derzeitiger Mazda eigentlich schon immer ein bißchen, was sich aber nach ein paar Minuten gibt.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  13. #13 Projekt-FBA, 31.08.2006
    Projekt-FBA

    Projekt-FBA Mazda-Forum Profi

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    91er Subaru Legacy Turbo
    Zweitwagen:
    Mazda 323F BA 1,5L
    also nach dem ich zuletz drauf geschaut habe war er etwas über der mitte beim ölstand, das klackern hat ich aber auch schon als es noch voll war :) muss ich mir da jetzt gedanken machen? Mazda Händler meinte das wäre nicht schlimm und da kann nichts passieren. (solang öl hat genug drin ist) sollte ich vor winter noch einen ölwechsel machen? oder wie macht ihr das immer?
     
  14. toc

    toc Stammgast

    Dabei seit:
    12.05.2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Efini-MS6 2,5l V6 (GE)
    Äh, bist Du Dir sicher, dass man das so machen sollte?

    Wenn Du das 10W40 das ganze Jahr fahren würdest (natürlich trotzdem wechseln), könntest Du Dir das Verbrennen von 'Ablagerungen' sparen...
     
  15. Uwe 1

    Uwe 1 Guest

    Ich fahre sehr viel und lange Autobahnstrecken und nach meiner Erfahrung ist 10W40 im Sommerbetrieb zu dünn. Da nagelt er, nach einer "Autobahnhatz" wirklich wie ein Diesel. Imho baut dann die Ölpumpe nicht genug Druck auf.
    Das ich dass jetzt seit knapp 10 Jahren so mache ist ja keine fixe Idee.
    Und ich hatte seinerzeit alles mögliche probiert (und fuhr herstellerkonform ausschließlich mit teilsyn. 10W40)... das hatte ich aber schonmal geschildert. Auch "Mathy M" brachte keine Verbesserung. Das ganze System wurde 1996 mit Spülöl gereinigt und die Ventile geprüft. Dann wurde auf Empfehlung meiner Werkstatt vollsynthetisches Öl (auch 10W40) aufgefüllt und die Situation wurde schlimmer.
    Erst als mir ein älterer Kfz-Meister sagte, dass diese Hochleistungsöle bei warmen Motor für die Pumpe wohl zu dünn wären und er 15W40 für den Sommer einfüllte war Ruhe.
    Im Gegenzug brauchte der Motor dann im Winter recht lange um das Öl aus der Wanne hoch zudrücken.
    Logische Konsequenz: Wechselintervall auf die Übergangsmonate legen und die Ölsorte variieren. Das klappt bisher tadellos.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
Thema: 2.0 V6 Motor
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. motor mazda 2.0 v6

Die Seite wird geladen...

2.0 V6 Motor - Ähnliche Themen

  1. Mazda 3 2.2 Skyactiv - Probleme mit dem Motor

    Mazda 3 2.2 Skyactiv - Probleme mit dem Motor: Moin Moin, ich habe seit einigen Tagen Probleme mit dem Motor. Zuerst leuchtete die Motorkontrollleuchte auf, weshalb ich direkt in die Werkstatt...
  2. Motor vom linken Aussenspiegel

    Motor vom linken Aussenspiegel: Hallo zusammen, habe seit ein paar Tagen ein Problem beim elektrischen Anklappen des linken Aussenspiegels. Nach Anklappen mittels des Drehrades...
  3. BP Skyactive-X Motorgeräusch bei heißem Motor

    Motorgeräusch bei heißem Motor: 'n Abend allerseits! Damit werde ich wohl mal zeitnah beim Freundlichen vorstellig. Das Geräusch tritt nur auf bei heißem Motor. Im kalten und...
  4. Mazda6 (GH) Motor vibriert

    Motor vibriert: Hallo Sorry für meine Deutsch. Ich habe riesen Problem. Es handelt sich um Mazda 6 GH, Bj. 2008, Diesel, 140PS., 180tkm. Motor vibriert bei...
  5. Mazda3 (BK) Mazda 3 BK Bj2003 LWR Motoren defekt

    Mazda 3 BK Bj2003 LWR Motoren defekt: Hallo zusammen, ich habe hier wie schon oben beschrieben nen netten alten Mazda 3 BK aus dem Jahr 2003. Problem sind die LWR Motoren. Da TÜV...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden